Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Frisch geschlüpft [IV ]

Saurier, Schrammsteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Wolf
Wohnort: am Fuße der Quacken...


20.06.2023 22:52
Zur Sicherung, da hier Verwirrung herrscht: Sanduhr (fragil, am besten offene Bandschlinge, schön an den Steg legen, beschweren, bspw. mit Schrauber), Ring, gute Sanduhr, ca. 75cm höher nochmals gute Sanduhr, ca 1-2m darüber besagte Knotenschlinge durch Loch (50/50 was Vertraunswürdigkeit angeht), genau an dem Zug wo der Ausstieg ein bisschen knifflig wird. Alles in allem hätte der Ring eher nicht sein müssen, der Weg ist jetzt wirklich sehr gut gesichert und auch garnicht mal unanspruchslos. Schwierigkeit passt. Eigenständig ist der Weg aber wohl nur, wenn eins sich eher rechts hält, macht es auch spannender. ++ (sehr gut)
Torsten Kleider


23.07.2019 16:09
Wenn man nach dem Ring und der Sanduhr rechts bleibt findet man unterhalb des Ausstieges noch mal eine Sanduhr, die mit einer Fusselschlinge auch was halten dürfte. Wobei einen der Bewuchs doch eher nach links Richtung Schartenkante drängt. (Normal)
Gipfelheini


05.03.2017 20:21
Über den Ring kann man sich natürlich echt streiten. An sich ist der Weg mit SU, R, SU für sächsische Verhältnisse übersichert. + (gut)
Eisloewe


22.05.2014 16:29
Warum dort ein Ring steckt erschließt sich mir nicht. So ist es eine einfache IV mit Sportklettercharakter... (Normal)
gofriller


06.08.2013 20:14
Der Weg ist durch die SUen und den R gut gesichert. Eher eine einfache IV. Wenn es trocken ist und man die Tritte gut saubermacht, ist der Weg durchaus für Vor- und Nachstiegsneulinge geeignet, auch wenn es trotzdem schöneres im Gebirge gibt. + (gut)
JensP
Authentifizierter Benutzer


15.07.2013 10:52
Die Wegbeschreibung im neuesten Heini-Kletterführer (R, SUen) ist falsch. Nach dem Ring kommt leider nur noch eine SU und damit ist der Weg oben raus nicht besonders gut gesichert. Richtig wäre: SU, R, SU. Da kann ich verstehen, wenn manch einer lieber zur Schartenkante quert. (Normal)
Schmidtel


18.10.2012 08:41
Der Weg scheint sauberer zu werden. Über der dicken Sanduhr läßt sich in einem Loch ein 5er oder 6er Knoten legen. Dann reicht die Moral, das letzte, wenn auch schwierigste Stück des Weges auszusteigen. (93. Beg.) (Normal)
Bergzwerg
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Eppendorf/Sachsen


19.06.2011 04:04
Sehr sandig und nicht unbedingt lohnend.Den Ring halte ich für unnötig da darüber eine gute Sanduhr kommt.Schwierigkeitsbewertung geht in Ordnung. (Normal)
Torsten Schubert (DD-79)
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Am Fels


22.11.2010 07:28
Aureichend eigenständig, naja. Wer am R vorbei klettert greift mit der linken Hand fast bis zur Schartenkante. Vorm R noch ne SU, nach dem R die große sichtbare SU. Da der Ausstieg wie beschrieben etwas sandig-moosig und die SU/R schon etwas unter einem, aus meiner Sicht kein Anfänger-Vorstiegsweg. (Normal)
uwe
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Liegau Augustusbad


23.10.2010 19:57
Ich bin in den Weg eingestiegen das der R und die darüber sichtbare SU reichen um gerade hochzukommen. Leider ist der Weg die Abfussrinne des Sauriers, und so war alles versandet/ beerdet und rollig. Trotz der guten Grifflöcher /Schalen wollte ich nach der SU nicht weiter. Bin dann links in die Schartenkante und gequert und ordentlich hoch. - (schlecht)
Ulrich Schmidt
Moderator
Authentifizierter Benutzer


13.04.2010 11:43
Zwischen Schartenkante und Südweg Wand an R vorbei z.G Gutartige Wandkletterei, ausreichend eigenständig, durchaus lohnend, gut geeignet für Kinder und Anfänger. Ob der R notwendig war ist streitbar, als eine mäßig gesicherte 5 wäre der Weg auch gut gewesen. In Hinblick auf den Erstbegeher geht das aber schon in Ordnung. + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Deuter - Astro 250 - Daunenschlafsack 185.16€ 166.64€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein