Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Bienenkönig [VIIb ]

Drohne, Schrammsteine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Bergbanane


03.06.2020 19:11
Je nach Temperament quert man zum ersten Ring sehr gängig von links rein (sogar Schlingen) oder zieht direkt von unten durch (etwas schwerer). Nach dem ersten Ring griffig, es kommen bald sichere Zackenschlingen. Nach dem zweiten R. verkürzen zwei solide 5er Knoten einen eventuellen Sturz am Bauch - dieser ist für Große sogar unangenehmer als für Kleine. Es folgen zwei SU im leichten Gelände zum letzten Absatz vor dem Ring der rechten Variante zum Westweg. Dieser ist dann im Vergleich zum Überhang am 2. Ring nicht mehr der Rede wert. Insgesamt sehr gut gesicherte und gängige 7b mit Punktschwierigkeit am Bauch. + (gut)
Kletterkater


16.08.2017 08:47
Hätte ich die Vorkommentare gelesen, wer weiß, ob ich eingestiegen wäre. So entpuppte der Weg als wirklich positive Überraschung. Gelbsandig-brüchig sind nur die ersten 3m. Schon vor dem ersten Ring wird es, bei etwas Umsicht, besser. Meine Nachsteigerin ist von links rein gequert; auch dies geht problemlos und umgeht den Bruch. Zum 2.R. schöne Kletterei, nicht schwerer als 6, wenn man die Strukturen rücksichtsvoll behandelt. Dicke Knotenschlinge in der Rippe möglich. Am 2.R. dann leicht links, nicht größenabhängig und selbst für, wie im Heinicke-Führer, VIIb, gängig, über den Bauch. Der nR. der "Rechten Var." sichert die VIIa-Baustelle ab und verhindert den Bodeneinschlag, den es ohne diesen, bei Nicht-Gelingen, geben würde. Nach dem Antritt am R. noch gutmütige Reibung (IV-V), allerdings ohne weitere Sicherung, z.G. + (gut)
klettermaxl
Authentifizierter Benutzer


27.04.2008 22:09
Der n.R. steckt jetzt, aber er ist leider wirklich dämlich geschlagen. So wie er jetzt steckt, kann man sich prima beide Füße brechen, Er wäre 1m höhern auch ganz leicht erreichbar. Ich verstehe gar nicht, wieso er dort steckt? Entweder n.R. oder keinen n.R. Hier scheint eine "sächsische" Variante gewählt worden. Ring rein, aber trotzdem gefährlich lassen - (schlecht)
Paulaner
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Am Nockherberg


10.04.2007 21:59
Nach Information im letzten Mitteilungsblatt bzw. SBB-Webseite wurde der nR bestätigt. (Normal)
Cornelius Haupt
Wohnort: Dresden


06.04.2007 10:44
Auch ich dachte an einen nR für die U.-Stelle in der "Rechten Var. z. Westweg", zumal 2/3 der Platte darunter abgelatscht im Band liegen. + (gut)
CrazyStoneChris
Wohnort: Struppen


01.08.2005 11:22
Der Bruchladen ist nun wohl langsam abgeräumt. HS am zweiten Ring. Oben habe ich mich ebenfalls im Ausstieg gefürchtet, ich plädiere als Dritter auch für einen nR. + (gut)
gospodin
Authentifizierter Benutzer


13.04.2005 22:47
Unten schöner Bruch und Sand. Bis zum ersten Ring spannend (ob die Griffe halten?). Eventuell kann man von links weniger brüchig reinqueren? Nach dem Ring wird das Gestein etwas besser. Hauptschwierigkeit am 2. Ring = gängig VIIb. Der VIIa-Ausstieg ist moralische, aber auch recht nette Kletterei. Hinter der brüchigen mini-Sanduhr gibt es noch was kleines für die linke Hand - das ist zwar nicht so henklig, aber hält eher. - (schlecht)
Alexander Marg
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


13.11.2003 06:53
@US: Ich auch, da man definitiv wieder fast bis runter fliegt und die SU naja. (Normal)
Ulrich Schmidt
Moderator
Authentifizierter Benutzer


12.11.2003 18:51
So brüchig wie der Weg ist so groß sind aber auch die Griffe. Bis 2.R 5-6, dann mal Hauruck über den Überhang, wo es der lange Dürre besser hat. Der mutige Ausstieg ist übrigens V(VIIa) und m.M. richtig gefährlich weil ungesichert bzw. die vorhandene fingerstarke Sanduhr schon als Griff zweifelhaft erscheint. Ich schlage einen nR vor... (Normal)
Alexander Marg
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


19.05.2003 06:57
So schlimm ist es auch nicht (außer Einstieg), mittlerweile gut abgeräumt. Crux am 2. Ring da gehen kurz die Griffe aus. Wenn man über den Bauch ist, ist es noch nicht gelaufen. Oben bietet eine Wulst nochmal energischen Widerstand (ohne brauchbare Sicherung). Tendenziell eher VIIb schwer, da nur kurze gut gesicherte Schwierigkeit. (Normal)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


24.02.2001 17:24
Zum 1.R kommt man noch gut. Zwischen 1. und 2.R findet sich noch ne Schlinge im Geröll. Crux auf jeden Fall am 2.R, dann is alles gelaufen. Naja, totaler Bruchladen!!! Man muss höllisch aufpassen, wo man hintritt und -greift! - (schlecht)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Deuter - Gravity Rock&Roll 30 - Kletterrucksack 97.43€ 77.94€
20% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein