Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Krümelkante [** VIIIa]

Feldkopf, Westlicher, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Jürgen Fritzsch


01.02.2019 01:12
sehr geiler Weg. Vorallem schön gigantisch hoch und durchgehend gleichmäßig schwer. + (gut)
Bergpirat
Authentifizierter Benutzer


15.10.2012 16:16
Tolle Linie mit Blick, für Herausragend jedoch zu schlechte Felsqualität, halt Rathen typisch. So viel Verfestiger gibts nicht um den und andere Wege in der Ecke zu behandeln. Sicherung wie von Claudius beschrieben eher überduchschnittlich, wenn auch umsichtig zu legen wenns wirklich halten soll. ++ (sehr gut)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


26.06.2012 16:30
Gutmütige VIIIa und entgegen der vielen Kommentare keineswegs unterdurchschnittlich gesischert! Bis zum 2.Ring kann man alle 2m eine richtig gute Schlinge legen. 1. Crux knapp über dem 2. Ring. Dann am Band links und rechts zwei wichtige und verlässliche Knoten. Direkt darüber 2. Crux und man ist an den beiden SU. Gelaufen! FAZIT: Nicht moralischer als andere Wege, Sicherung insgesamt eher überdurchschnittlich, keine VIIIa-Einzelstelle, auch wenn unten kräftig, bestens verfestigt. Gandioser Weg!!! +++ (Herausragend)
kvq91


01.10.2011 21:14
Schwierigkeit VIIIa geht voll in Ordnung. Trotz Sandsteinverfestiger muss man sich ersteinmal auf die nicht gerade vertrauenserweckenden Griffe einlassen. Für den Vorsteiger bedarf es Moral. ++ (sehr gut)
Dirk Völkel


14.11.2010 23:14
Danke für die Verfestigung.Vieles ist ja schon gesagt.3m übern 1.Ring eine gute Plattenschlinge und 1,5 m vorm 2.R nochmals ein 8er Knoten hinter der Rippe.Unmittelbar links vom 2.Ring gerade hoch ist wirklich optimal.Ich habe das nicht unbedingt als Crux empfunden.3m übern 2.Ring erreicht man ein Band (gut zum geniessen des fantastischen Blickes in die Landschaft),auf diesem linkerhand eine brauchbare Sanduhr.1m höher rechts die besagte Rißspur ,in der eine sehr gute Flachbandschl. 20x2 mm versenkt werden kann. In Verlängerung dieser liegt noch 20 cm darüber eine 9mm Knotenschlinge.Mit diesen insgesamt 3 guten Sicherungen sind die nächsten 2 kniffligen Meter gut lösbar.Dann liegen nochmals 2 Sanduhren und eine der eindrucksvollsten Kanten hinter einem.Die Schwierigkeit 8a ist auf keinen Fall die Technik,sondern vielmehr der Gesamteindruck.Gerne wieder ++ (sehr gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


13.11.2008 20:29
Auch ein später Kommentar kann mal Neuigkeiten vermelden: Die Route wurde großflächig verfestigt und ist nicht mehr ganz typisch für Rathen. Die Schlüsselstelle über dem 2. Ring ist durch Abnutzung schwieriger geworden und in dieser Form "konserviert". + (gut)
Frank
Wohnort: Zittau


23.08.2003 08:39
Sehr schöne Linie und ist gängige 8a. Ich würde die Schlingen nicht legen, man würde ohne Schlingen doch nur weit ins freie fallen... ++ (sehr gut)
1meter57
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: in der Besucherritze


12.08.2003 14:52
Nach d. 2.Ring gibt es li. d. Kante einen gr. seitl. Henkel, wenn auch in dem Moment nicht viel für die Füße. Er ist auch für Kleine erreichbar, versteckt sich aber gut. + (gut)
Flocki
Authentifizierter Benutzer


07.08.2002 22:18
Der Knoten überm 2.Ring hat mich in meiner Jugend mal gehalten, besser gesagt Dieter List. Mein Fehler war es nach dem 2.Ring links der Kante zu klettern. Eine Woche später habe ich es direkt bzw. leicht rechts der Kante problemlos gebracht. So unterschiedlich sind da die Erfahrungen. ++ (sehr gut)
mafi
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


07.08.2002 19:41
weit überm 2.R zwei kleine Knotenschlingen nebeneinander in 2 Trichter auf der Wand gelegt, glaube 1 Sechser und 1 Kevlar. Bißchen dicke Arme sind drin. ++ (sehr gut)
Enrico Morelli
Authentifizierter Benutzer


22.10.2001 22:09
ist fester als es scheint! das Morsche ist ja schon ab! ansonsten perfekte Linie, am 2. Ring links an der Kante zum Ausstieg, Knoten dort?, ansonsten im Vorstieg ein moralisch anspruchsvoller Weg, tolles Panorama, gängige VIIIa ++ (sehr gut)
Frank Jaenecke


23.04.2001 12:09
Der Weg hat eine schöne Linie. Geht auch gut bis zum 2. Ring zu klettern, wenn man sich an das große hohle Zeug gewöhnt hat (den ersten Ring habe ich erst spät gesehen). Einige Meter über dem 2.R. wird es dann schwer. Der kleine Knoten liegt erst danach, wenn ich mich recht entsinne. Aber man fliegt ja nicht ins Uferlose. Empfehlenswert. ++ (sehr gut)
danger


22.03.2001 16:03
sehr schöner weg über die bewertung kann mann sich streiten nach dem 2.ring anspruchsvoll knotenschlinge rechts der kante und su kurz vorm ausstieg mein tipp am 2.ring gleich um die kante und auch oben dicht an der kante bleiben ++ (sehr gut)
andreasT
Authentifizierter Benutzer


13.03.2001 12:59
Bis zum ersten R recht einfache Kletterei mit guter Schlingensicherung. Schwierigste Stelle am 2.R. Links um die Kante wird es zunehmend sandiger, eine Schlinge habe ich vergebens gesucht. Der Ausstieg ist es wegen dem Sand moralisch etwas anspruchsvoll aber nicht mehr schwer. + (gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


27.02.2001 16:23
Großartige Linie, aber eben Rathener Sandkuchen. Sollte in den nächsten Jahren mal mit in die KTA-Liste für Sanierung mit Verfestiger. Über dem 2. Ring (Band) liegt eine die Moral verbessernde Knotenschlinge. + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Edelrid - Jay - Klettergurt 63.31€ 37.99€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein