Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Exenjagd [VIIb ]

Hintere Abendwand, Gebiet der Steine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Stefan F
Authentifizierter Benutzer


03.05.2024 06:55
Ob es trocken genug ist, merkt man gleich am Einstieg. Um den 1.R geht es wirklich schön zu klettern, aber am 2.R ist es mit 1,75m vor allem weit bis zur Untergriffzacke. Ich kam nicht ran und habe den Riss angesteuert. Oben raus ist es ein Genuss und wenn man nicht zu viel Zeit rechts in der Rinne verbringt, auch noch anspruchsvoll genug. (Normal)
Kletterkater


19.08.2019 10:21
Zur Zeit ist alles schön trocken und auch kein bisschen keimig. Klettertechnisch schöner als die Kante links. Schwierigkeit passt mit VIIb gut. Wer VIIb klettern kann, für den ist die Sicherung top, da, bis auf den schon beschriebenen Zug, der Rest deutlich leichter ist. Unauffällig aber sehr schön. ++ (sehr gut)
Alma
Moderator
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Auf der Alm


25.05.2018 08:13
Unten lagebedingt recht keimig, eindeutige Crux am 2. Ring. Diese ist, so finde, ich schon eher am oberen Ende des Siebten Grades angesiedelt. Bei etwas längeren Gliedmaßen,kommt man vielleicht besser an der Untergriff ran. Der Ring steckt dort auch recht störend. Oben raus etwas sauberer und schöne Reibung, aber insgesamt nicht mehr als "Normal". (Normal)
Felsspinne
Wohnort: Dresden


27.05.2017 17:58
Rechts vom "Nichtraucherweg" Wand (3 Ringe + nR) auf VG. Wenn es unten trocken ist, dann geht es unproblematisch zum 1. Ring, dort mal mit verstecktem Griff über die kleine Wulst. Kurz über dem 2. Ring dann die einzige 7b- Stelle, hier gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Untergriff- Zacke zu kommen. Rest schöne liegende Wand. Schlingen braucht man eigentlich keine. Wenn der Abstand zw. den Ringen mal weit ist, keine Angst, vor den Ringen ist es jeweils nie mehr als 5. Dank der neuen Abseilpiste kommt man gleich wieder zu den Rucksäcken. + (gut)

Anzeige:


AustriAlpin - Micro Mixed Set Alu - Express-Set 18.47€ 15.70€
15% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein