Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Ostwand [VIIIb (VIIIc)]

Teufelsturm, Schmilkaer Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Der Physiker
Authentifizierter Benutzer


03.10.2017 22:58
Etwa 3m links unterhalb des 1. R kann man eine Knoten- und eine Bandknotenschlinge zu einer guten Sicherung verspannen. Den Ring erreicht man am besten im Bogen über die Kante. Den Runout zur Riesen-Sanduhr (man kann auch kleinere, immer noch ringwertige "Nebensanduhren" legen) fand ich leichter als Meurerturm-West. Für den Ausstieg gibt es zwei Varianten: oben auf Höhe einer ringwertigen Plattenschlinge Linksquerung über eine abdrängende Fingerlochreihe oder (leichter) Linksquerung weiter unten auf Höhe einer Dauer-Lochschlinge fast zur Sonnenuhr-Linie und gerade über den Wulst. +++ (Herausragend)
klettertorsten


06.10.2015 09:18
Zwei gute Knoten und dann schon 7c+Moral=8a vor´m 1.R.Darüber o.U. eigentlich nur ein 8b-Zug.Run out nach 2.R eigentlich ungefährlich wenn man vom 2.R zum 1.R nachholt oder durchsteigt.Abgesehen von den letzten 4m rolliger Reibung herrlich feste Knirpelkletterei. +++ (Herausragend)
Mr.Magnesia
Wohnort: München


20.06.2011 00:05
Ein großer Weg, die ehemals berühmt,berüchtigte Strecke zur Sanduhr ist vielleicht vergleichbar mit der Meurerturm Westwand.Nur muß man sich hier keine Gedanken über`s Schlingenlegen machen,man kann, und muß sich voll und ganz auf`s Klettern konzentrieren,und wer das macht,kommt auch oben an . + (gut)
André Zimmermann
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: zu Hause


14.10.2010 21:56
Also Jungs und Mädels, ich weiß nicht: Weite Strecke zur Sanduhr? Windige Reibung? Runout? Wer am ersten Ring vorbei kommt, oder besser: ihn an seinem leicht veränderten Standort überhaupt erreicht, der sollte doch mit dem Folgenden keine ernsten Probleme mehr bekommen. Wer in eine obere Acht mit Ausrufezeichen (welches ich durch zwei Sterne ersetzen würde) einsteigt, sollte doch die nötige Ruhe und auch ein paar Körner in Reserve haben, hier keine feuchten Hände zu bekommen. Und wie Helge schon schrieb: Was, wenn nicht das, ist "herausragend"?! Ein großer, klassisch sächsischer Weg, der dem Turm auf jeden Fall gerecht wird. +++ (Herausragend)
Helge
Authentifizierter Benutzer


22.04.2004 15:43
Kurz vor dem ersten Ring ist eine Knotenbandschlinge wichtig. Danach eigentlich nur noch zwei, drei Fusselschlingen und natürlich die riesigen Sanduhren. Aber vor allem: Wenn nicht diese Route, was ist dann "herausragend" ??? +++ (Herausragend)
J_TKB


02.05.2003 11:18
Ist echter Klassiker!Hab mir gedacht 1x und nie wieder. Na wir werden sehen. (Normal)
hi


18.03.2002 14:18
sachsenklassiker mit großem moralischen anspruch. eine der touren, die garantiert bei jedem begeher noch jahrzehnte im hirn hängenbleibt und die hände feucht werden läßt bei der erinnerung an den runout zur sanduhr hin und beim gedanken an die windige reibung zum gipfel rauf.. (Normal)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


06.03.2001 10:26
Erste Talroute der "Neuzeit", wäre heute vielleicht anders gesichert. Vom 2. Ring ist es ganz schön weit bis zur großen rettenden Sanduhr und die Griffe werden nach oben immer kleiner. Wird selten geklettert. + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Bergans - Kid's Lilletind Light Softshell Pant - Softshellhose 58.44€ 35.06€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein