Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Schartenwand [VI]

Waltersdorfer Horn, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer


26.09.2021 15:49
Der Weg hat nur einen Ring, daher ist mir der Vorkommentar zu ringhaltig! Crux ist der Einstieg bis Ring und das Umsetzen nach links. Fand es schwer für Rathen-Sechs. Meines Erachtens kein Weg für Faxenkletter-Übungen, weil das zu Lasten der Löcher und den filigranen SU geht. (Normal)
Der Schober
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: http://schwindelfrei.info


12.06.2007 18:14
fand es für 6 garnicht mal so einfach... schwierigkeit ist aber freilich von ring links neben dem kopf bis ring rechts in brusthöhe konzentriert. ab sanduhr schon deutlich leichter. + (gut)
Wuff
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Backofenloch


21.04.2005 13:59
Die riesigen Schlupflöcher für die Füße sanden schon sehr unschön (und werden dadurch immer größer). Ansonsten gehts mit dem Sand. HS am R, die SU an der Kante halte ich nicht für besonders haltbar, aber dort isses ja schon viel leichter. VI geht in Ordnung (wegen der großen Tritte). + (gut)
liessl


21.05.2002 13:02
so schlimm ist das mit dem sand nun auch nicht! schwierigkeit der zug zum ring und von dort vorbei zur linken kante. an der kante liegt nochmal eine gute sanduhr. die kante bis zum gipfel geht sehr gut. schwierigkeit eher VI. + (gut)
Alexander Marg
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


14.02.2001 17:24
Ich sage nur Sand, Sand, Sand - (schlecht)
klettermaxl
Authentifizierter Benutzer


12.02.2001 19:04
Für die Kürze auch gar nicht mal schwer...heute VI. (Normal)
JörgBFH
Moderator
Authentifizierter Benutzer


22.11.2000 19:30
Früher VIIb - in ein paar Jahren V - der Weg latscht sich leider immer mehr aus - Riesenlöscher für die Füße mittlerweile. (Normal)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Deuter - Gravity Rock&Roll 30 - Kletterrucksack 97.43€ 77.94€
20% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein