Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Chinesenwand [* VIIc]

Sonnenwendstein, Bielatal

Benutzer

Kommentar

Bewertung

TBaumann


20.05.2017 12:01
Insgesamt ein sehr schöner homogener Weg. Eine Punktschwierigkeit konnte ich nicht feststellen. In der Rippe nach dem 1. Ring liegen zwei gute Kontenschlingen. die Störschicht nach dem 2. Ring ist hier erstaunlich einfach zu übersteigen und lässt sich auch noch zusätzlich absichern. Für Bielatalverhältnisse ist es eine sehr gutmütige VIIc. ++ (sehr gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


07.04.2014 13:08
Viel Spaß allen, die auf den Hinweis einige Experten hier in eine "übersicherte VII b" einsteigen. Der R steckt nunmehr in der Tat genau in der schwersten Stelle. Danach liegt in Höhe des verschlossenen Ringloches eine Flachbandschlinge als Knoten. Die beiden noch folgenden Knotenschlingen sind nicht hundertprozentig, wobei man steil und nicht gerade an Riesenhenkeln weitersteigt. So viel zum Thema "Übersicherung". Die erwähnten Steine am Einstieg taugen nur zum Fußverstauchen und sind völlig sinnlos. + (gut)
RoHo
Authentifizierter Benutzer


22.11.2009 16:44
Mit VIIb ist der Weg nun reell eingestuft. Der Einstieg erfolgt leicht von rechts aus der Schlucht (zusätzlich aufgeschüttete Steine), sodass man einfach zum R gelangt. Danach leicht und schlingenreich empor.

Zuletzt bearbeitet am: 25.11.2009 14:45 von JörgBFH
+ (gut)
Ulrich Schmidt
Moderator
Authentifizierter Benutzer


16.08.2009 18:59
Naja, 7b ist in Hinblick auf die im Rücken liegenden 7b's am Chinesen vielleicht auch nicht ganz passend. Lassen wir es bei gutartiger 7c. Wer dem verloren gegangenen Prüfer nachtrauert, kann sich am Mörbitzweg den Kick holen. + (gut)
Flaschi
Gelöschter Benutzer
Benutzer gesperrt


30.07.2009 22:06
Nach der Ringversetzung ist das keine VIIc mehr. Vorher musste (und konnte) man an der Schlüsselstelle Schlingen legen, was zur moralischen und physischen Schwierigkeit beitrug. Jetzt kommt man bequem ohne Schlingen zum 1. Ring und klettert die Schlüsselstelle mit dem Ring vor der Nase. Nette, übersicherte VIIb. + (gut)
Markus Walter


09.06.2009 07:49
Durch den nach unten versetzten 1.R jetzt wesentlich besser gesichert, da Hauptschwierigkeit nun NACH dem Klinken. Danach einige gute Schlingenmöglichkeiten, nach oben zu immer leichter. Man muß übrigens gar nicht links zur Kante, sondern kann vom Rißende geradewegs zum 2.R = bessere Linie bei gleicher Schwierigkeit. ++ (sehr gut)
Henne


08.06.2009 20:03
R wurde ca. 2 m nach unten versetzt +++ (Herausragend)
gofriller


12.07.2008 11:45
schöner weg. sieht schlimmer aus, als es ist. den riß unten kan mann schön hangeln. es gibt viel zu treten und zu greifen. am scharfen fingerloch kann man dann links rüber und ist dann schon am R. danach noch schöne genußkletterei. ++ (sehr gut)
Reiner
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Struppen


25.09.2006 11:56
Klasse weg! Crux wie gesagt zum R hin. Hab 30cm über dem kl. Absatz (wo man zum Ringeinhängen dann steht)ne kleine Einlitzige schlinge legen können. Die beruhigt auf jeden fall! Achtung: wer zu klein ist kann von dem absatz noch NICHT einhängen, der muss noch e bissl was veranstalten um ranzukommen!!(bei 1,84m grad so rangekommen!!)nach R liegt noch ne Kevlar(2m drüber) und oben ist gelaufen! Henkel-trocken!!!prost +++ (Herausragend)
ruwe


16.05.2003 22:41
bis zum ring kann man eine gute 5er und eine gute 6er schlinge legen. beide einsträngig und der fels ringsrum sieht auch gut aus. die erste wenn man mit den füssen auf dem kleinen band steht und die zweite ca zwei meter unter dem ring. das großgriffige dach nach dem nr hat schon *** verdient. + (gut)
Robert Hohlfeld


05.04.2002 21:04
Bis Ring Crux, darunter, wenn nötig, kleiner Bandschlingenkonten, teilw. Auf linker Wand halten. Vom R weg zunehmend einfacher, im Riß Schlingen. Zum und nach dem nR einfach. ++ (sehr gut)
danger


22.03.2001 17:01
sehr schöne wand bis zum ring ist es anspruchsvoll ist halt eine 7c ab dem 1.ring wird es leichter sicherung geht insgesamt ein super weg ++ (sehr gut)
JörgBFH
Moderator
Authentifizierter Benutzer


16.01.2001 20:39
Habe noch nie einen 3. Ring in diesem Weg vorgefunden. Es gibt Leute, die können vor dem 1. Ring eine einfachgeknotete 4er Schlinge legen, die angeblich bombensicher ist.... ich bin jedenfalls angesichts der Landeblöcke schon umgekehrt. Aber das war nur moralisch - schwer ists wirklich nicht. (Normal)
Roby


16.01.2001 18:10
Wer hier über die Sischerung zum ersten R heult, hat entweder vergessen, dass wir in der Sächischen Schweiz klettern, oder kann einfach nicht vernünftig sieben c (VIIc!) klettern ! Zum ersten ist zwar die Crux aber der weg ist nicht schwer. oben wo es am schlimmsten aussieht, ist es am leichtesten! den 3.Ring können mutige auch auslassen + (gut)
Steffen Dittrich
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: www.kv-ungelenk.de


24.11.2000 14:36
Wer den ersten Ring etwas höher mag und auch gern in Blöcke fällt, sollte ruhig einsteigen. Kurz vorm 1. R ist es wirklich sehr knifflig, man braucht gute Nerven. Im Nachstieg sehr zu empfehlen. -- (sehr schlecht)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


The North Face - Varuna Pant - Softshellhose 97.43€ 58.46€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein