Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Neuer Talweg [* VIIc RP VIIIa]

Glück-Auf-Turm, Bielatal

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Gulli


28.08.2017 17:15
Ich habe zum 1.R keinerlei Aufleger benutzt. Wenn man frontal vor dem Riß steht (dorthin zu kommen, war ganr nicht so leicht), klemmt 1 Hand unter dem Überhang super und bald auch 1 Hand über dem Überhang (auf dem Band). Dann habe ich die untere Hand in die selbe Klemmstelle gemogelt, konnte dann die obere in den senkrechten Riß schieben und problemlos aufstehen. Beim aufstehen klemmte der Fuß super irgendwo im Riß (vmtl. in der unteren Klemmstelle, habs unter dem Dach nicht gesehen) ++ (sehr gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


10.08.2008 19:01
Viel Spaß den VIIb-Steigern. Der kurze Riß besitzt nur eine wirkliche Klemmstelle, die man erst mal bekommen muß. Die Füße danach mit den knorpligen Auflagen in den Händen auf das Band zu bekommen, um den Ring zu klinken, fand ich schon nicht leicht. (Auf dem Foto hat der Kletterer dieses Problem gerade gelöst.) Wenn VIII a, dann doch bitteschön bis zum 1. Ring. ++ (sehr gut)
gofriller


12.07.2008 11:52
sehr schöner realistisch eingestufter weg, den man nicht geschenkt bekommt. super felsbedingungnen, richtig gut gesichert. den einstieg fand ich nicht schwer, aber der weg bis zum 2.R läßt die unterarme ganz schön hart werden. deshalb sollte man die plattenschlinge vorm 2.R nicht auslassen. wenn man den absatz nach dem 2.R erreicht hat kommt bis zum Queergang vorm 3.R schöne genußkletterei. vorm 3.R bin ich an der rechten Rippe ein stück hoch und dann erst nach links gequeert. fanf ich schöner als unten den Queergang zu haben. die Rippe als Seitgriff und die sehr liegende Reibung reichen völlig aus. vorher sollte man noch eine schlinge legen. danach ist alles gelaufen. ++ (sehr gut)
ThomasW
Authentifizierter Benutzer


03.09.2006 19:18
Die Einstufung stimmt schon, auch dass der Weg RP ein Grad schwerer ist. Nicht umsonst sieht man auch Leute, die vor dem 2.R in der Zackenschlinge ruhen. Wenn das kein Zeichen ist ..... ++ (sehr gut)
Flaschi
Gelöschter Benutzer
Benutzer gesperrt


24.04.2006 22:46
Der perfekt gesicherte Einstiegshandriß ist nicht schwieriger als VIIb. RP ist auch keine wesentliche Steigerung. In der Wandstufe nach dem Band über dem 2.R muß man etwas aufpassen, was man wie berührt. Der 3.R klettert sich angenehmer an, wenn rechts im Riß eine Schlinge beschützt. Insgesamt eher VIIb, aber schön. ++ (sehr gut)
fiedel


25.05.2005 09:35
Der Einstieg lässt sich auch leicht rechtshaltend klettern an kleinen gut sichtbaren Zacken vorbei, wenn man sich mit dem Riss nicht anfreunden kann. Danach gut griffige Wand mit sehr guten Schlingen. Zum dritten Ring hin muss man noch mal aufpassen. Linkshaltend zu Gipfel. Sehr schöner Weg. Eher VIIIa ++ (sehr gut)
Talfreund
Wohnort: DD


29.03.2004 08:40
unten: wie beschrieben; zum dritten Ring noch mal komisch, nicht zu hoch nach links queren ++ (sehr gut)
Alexander Marg
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


17.04.2001 07:31
extremer Einstieg, zwar gut gesichert mit besagter Schlinge, aber wirklich schwer, eher Richtung acht gehend. Rotpunkt, sowieso um einiges schwerer. + (gut)
Focused


11.04.2001 16:12
In der überh. Rißspur am E läßt sich ne' wichtige Schlinge legen, denn dann kommt die Schlüßelstelle, die Aufleger Züge auf das Band. Dann hat man schon den 1.R.; dann am besten gerade hoch (Plattenschlinge) (oben kurz kl. Leisten) zum 2.R. (muß auch rechts gehen), gerade hoch und über griffige Wand zum 3.R., von dort in leichterer Kletterei z.G. ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


AustriAlpin - Micro Mixed Set Alu - Express-Set 18.47€ 15.70€
15% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein