Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [* V]

Hansenstein, Bielatal

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Wolf
Wohnort: am Fuße der Quacken...


21.05.2024 15:39
Ich habe dies von Kletterfreund:innen bekommen, die hier keinen Account haben und mich baten, das einzusenden. Anmerkung meinerseits in Absprache mit anderen Kletterfreund:innen: Vermutlich war die Seilschaft ein Stück weiter links der Kante unterwegs, als gemeinhin üblich. "Achtung! Am 12.5. ist in dem Weg jemand abgestürzt, weil ein Tritt ausgebrochen ist. Er ist so gestiegen, wie von Flocki beschrieben. Hatte zwei Knoten in den Riss gelegt, beide sind gekommen und haben da eventuell auch Schäden im Fels hinterlassen und die Sicherungssituation noch weiter verschlechtert. Wer das klettert, könnte sich das vielleicht mal angucken und nochmal genauer beschreiben. Auf die Kante rausqueren ist möglicherweise gar keine gute Idee mehr." (Normal)
Tw1sT
Wohnort: Chemnitz


17.05.2016 10:37
Sehr schöne Ver Kletterei. Hauptschwierigkeit wie schon erwähnt im Mittelteil beim Wechsel vom linken in den rechten Riß. ++ (sehr gut)
Kristina Friedrichs


16.06.2009 09:47
Was die schweren Meter angeht, so kann ich mich nur Flocki und Karlchen anschließen. Auf die linke Kante kann man ausweichen, muß man aber nicht. Am Ende der Passage liegt noch eine etwas versteckte, aber dicke FädelSU, vgl. dazu das Photo. + (gut)
gospodin
Authentifizierter Benutzer


26.04.2004 15:40
Schöne, lange und liegende Rißkletterei in bestem Fels: ein Genuß!!! (HS: siehe Flocki) ++ (sehr gut)
Karlchen


21.07.2003 13:51
Schöne gut gesicherte WANDkletterei die an einem Riss langführt Die HS sehe ich auch in dem von Flocki beschriebenen Mittelteil, dort kann mittels flacher Bandschlinge gesichert werden. Es gibt in der Gegend deutlich anspruchsvollere Ver-Wege. ++ (sehr gut)
Flocki
Authentifizierter Benutzer


15.09.2002 15:56
Ich würde die Schwierigkeit eher im mittleren Drittel sehen, etwa dort...wo rechts vom unteren Riss zwei Rißspuren beginnen. In diesen bekommt man leider keine vernünftige Schlinge unter (wie man vielleicht von unten besehen dachte), wohl aber im linken Hauptriss, den ich allerdings nie angehangelt habe. Vielmehr macht es sich im mittleren Teil gut, gar nicht mehr Riss zu klettern, sondern links davon auf einer Art Kante emporzusteigen, bis man nach rechts in den Schlußriss zurückgehen kann. ++ (sehr gut)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


28.08.2001 12:59
Am besten nen Paar dickere Knoten mitnehmen (9-12). Gut abgesichert. Crux im Unteren Dtittel - die Risse kann man gut anhangeln... ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Lowe Alpine - Aeon 18 - Wanderrucksack 97.43€ 77.94€
20% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein