Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Aufriß [VIIa]

Suleika, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Christoph Schwengfelder
Wohnort: Celle


06.10.2014 18:02
... stimmt, als Vorsteiger schön am Ring gerade nach oben, der Nachsteiger ist diese Stelle rechts auf Wand umgangen, um den Bizeps zu schonen. Die Gesteinsqualität ist wesentlich besser als es von unten vielleicht aussieht, nur am Einstieg etwas sandig. Auf halber Höhe zum Ring ist der Riß mit einer XL-Affenfaust gut abzusichern. Eine starke Sanduhr sichert den Zug zum Ring. Insgesamt GUT + (gut)
Jonas Weiß
Wohnort: Bautzen


03.10.2012 18:57
Kann dem Vorredner nur zustimmen. Das Gestein ist nur in Ringgegend gut. Sowohl unten als auch im Kamin oben ist es eben Rathen. Ich bin vom R den Riss mitbenutzend gerade hoch. Das empfand ich für 7a ziemlich straff. Mein Nachsteiger hat sich etwas mehr rechts orientiert. Bis zum R hab ich 2 Bandschlingen und einen 9er Knoten untergebracht.Die Riesensanduhr kann man u.U. auch übersehen (Wer nur Augen für die Dauerschlingen hat) Für den Weiterweg nach dem R. ist es nicht schlecht, wenn man noch 2 Bandschlingen dabei hat. Der Weg hat immer noch niedrige Begehungszahlen. (Normal)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


17.05.2002 06:59
Wird selten geklettert. Den Riß muß man so gut wie nie benutzen, sondernd klettert auf Wand. Vor dem Ring große SU und Dauerschlinge, am Ring nach dem Klinken rechts über die Wand gehen. Rest einfach. Gestein vor allem unten schlecht. (Normal)

Anzeige:


Hanwag - Banks II Lady GTX - Wanderschuhe 194.91€ 116.95€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein