Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Vater und Sohn [! * VIIIa ]

Spannagelturm, Bielatal

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Felsspinne
Wohnort: Dresden


22.05.2011 22:00
Der untere Wandteil ist gängig, auch der 2. Ring läßt sich gut anklettern. Weil die moralische Schwierigkeit bei geradem Durchstieg die anschließende geneigte Wand ist, sollte man auch die SU im Loch 1,5m überm Ring mitnehmen. Da im oberen Wandteil die Ringe gezogen wurden, ist´s dort heikel, wer´s macht sollte einiges mehr als VIIc draufhaben. In dem Riss links liegen zwar Knotenschlingen, reinstürzen möchte ich aber nicht. Habe auch die beiden benachbarten Wege in der Wand geklettert, obwohl´s auf den letzten Metern eng wird, beeinflussen sich diese nicht. Schade drum! Wer nach der Wandschräge rechts die "Perrykante" oder links die "Nordostwand" klettert, hat "nur" eine EV gemacht, die der Idee der Erstbegeher nicht gerecht wird. + (gut)
Fisch
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Merkers


09.10.2008 12:23
Wirklich schöne Linie. Auch wir suchten ohne vorherige Information die zwei Ringe vergeblich. Mittlerweile gibt es einen Gipfelbucheintrag zur Entfernung der Ringe entsprechend Beschluss. Allerdings ist im Gipfelbuch von der N-Wand die Rede, welches zu einigen Irritationen führt. (Normal)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


22.06.2005 21:59
Ich habe meinen Frust im Gipfelbuch kundgetan und tue es auch hier. Die beiden oberen Ringe wurden nämlich gezogen und ich fand nicht einmal einen Hinweis im Gipfelbuch oder wie es sich gehört hätte, am Einstieg. Da die Löcher ordentlich verschlossen sind, vermute ich dahinter einen offiziellen Beschluss und vorsätzliche Gefährdung von Klettern, die sich plötzlich vor zugeschmierten Ringlöchern befinden. Die Verantwortlichen sollten sich mal überlegen, ob solcher Unfug noch zeitgemäß ist. Der schönste Weg am Spannagelturm wurde übrigens dadurch verdorben. Zum Ring der "Nordostwand" (die kaum jemand klettert) bin ich stets weiter links geblieben, alle betroffenen Aufstiege liegen zwar dicht beieinander, lassen sich aber so klettern, dass man nie den Griff oder Tritt des Nachbarweges benutzen muss. Mit der gleichen Engstirnigkeit müssten Dutzende Aufstiege in der Sächsischen Schweiz liquidiert werden. Ich hoffe, die Versammlungstäter haben nun auch das Kreuz, die Route ohne die Ringe zu klettern und zum Zeitpunkt des Beschlusses hatte wenigstens die Mehrheit Ahnung davon, worum es überhaupt konkret geht. Aber hängt ja nicht den Ring der Nordostwand mit ein, sondern fürchtet Euch so, wie Ihr es den anderen zumutet. Jeder künftige Rollstuhlfahrer von den Verantwortlichen bekommt von mir ein Freibier ! Klettert Ihr eigentlich, um überkommene Traditionen zu bewahren und damit "es" irgend wann klappt, oder aus Freude an Natur, Bewegung, Kameradschaft ? - (schlecht)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


10.08.2002 20:53
Den 1. R von links anklettern (Minisanduhr, Knoten). Das Rechtshalten nach dem 2. R kann man dem Erstbegeher nicht verübeln, da dort eine gute SU an der Kante ist. Vor dem 3. Flachband. Oben wird`s in der Tat zwischen Perrykante, Vater und Sohn und Nordostwand eng, aber trotzdem schön. + (gut)
JörgBFH
Moderator
Authentifizierter Benutzer


21.07.2002 19:47
Die Kletterei ist im oberen Teil wirklich Klasse, obwohl es da sehr eng zugeht (am 4. Ring gehts etwas nach links und das ist schon fast im anderen Weg). Der Makel des Weges ist die Linienführung nach dem 2. Ring (Rechtsbogen zur Var. der Perrykante) - wer hat RP VIIIa erfunden ? Davon steht nix im GB, sondern SV VIIc/VIIIa. + (gut)
danger


26.06.2002 08:52
kräftige wandkletterei, sicherung ist mit 4 ringen o.k.,unten teilweise sandig, es gibt schönere wege in dieser gegend, schwierigkeit 7c geht i.o. + (gut)
Robert Hohlfeld


26.05.2002 11:43
Der absolute Hammer! Damit kann kein Weg weit und breit mithalten! Durch die R bis zum Abs. perfekt gesichert, wunderbare Kletterei. Leider liegt kurz vorm 3.R erst wieder eine kl. Bandschl. An dem sowie am 4.R vorbei klasse kletterei! Super gesichert! Man hofft,es sollte nie enden. Durchgängig gleiche Schwierigkeit. Das so etwas so spät entdeckt wurde, ist mir unbegreiflich. Einfach Super! Über Schwierigkeit läßt sich streiten +++ (Herausragend)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Hanwag - Banks II Lady GTX - Wanderschuhe 194.91€ 116.95€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein