Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [* V ]

Schraubenkopf, Bielatal

Benutzer

Kommentar

Bewertung

LarryK-DD


24.06.2019 14:10
Je nach dem wie dick und wie schwitzig die Finger sind dürfte sich der Ausstiegszug mit den Händen links und rechts des Blocks unterschiedlich schwer anfühlen. Der Block ist in der Sandsteinschicht mit den groben Kieseln und fühlt sich bei verschwitzten Händen etwas rutschig an. Der gute Griff rechts unten war für mich zu tief, also den rechts oben nehmen und da bekomme ich von 3 Fingern gerade so das erste Glied rein. Daher fand ich den Zug für IV auch recht knackig und hätte eher V gesagt. Wer kleinere Finger hat und nicht bei 27°C unterwegs ist wird das schon anders sehen. Unten im Einstieg würde ich empfehlen eher rechts auf der Kante zu bleiben. Da könnte unter dem Überhang auch noch ein horizontaler Knoten gehen. ++ (sehr gut)
Echo


19.08.2016 22:44
Ich fand die Schlüsselstelle recht herausfordernd. Aber ich scheine ja hier nahezu der Einzige zu sein, der es als eher untypisch für den IV-Grad empfindet im stark überhängenden Gelände überstreckt nach einer Auflage für die rechte Hand zu hangeln. Ich habe schon VIer geklettert bei denen ich mich weniger mühen musste. Zusätzlich gebe ich zu bedenken, dass bei Nutzung der Standplatzsicherung um den Felskopf diese Sicherung nicht unbedingt gegen Abheben gesichert ist. D.h. im Falle eines Falles kann das ernsthaft enden. Besser, der Sicherungsmann wird einen Absatz tiefer positioniert und sichert somit auch den Standplatz gegen Abheben. (Normal)
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer


29.06.2014 19:49
Nach meinen bescheiden ballistischen Kenntnissen ist die Schlüsselstelle "mehrfach" ringwertig abzusichern. Vom Absatz gesichert kann ein Sturz "kurz" gehalten werden. Die Anleitung für den normalen IV-Zug siehe Beitrag von Steffen. Den Abschlussüberhang mit Scheuklappen im Direttissima-Stil anrammeln, führt in der Regel für Vor- und Nachsteiger zu unkontrolliertem Adrenalinaustoß. Die "eigentliche" Gefahr (magere Sicherung) lauert auf der Kante zum Absatz. + (gut)
Rudolf Bothner
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: in der Hilfsschule


11.10.2011 13:45
Ich beneide euch! Wer den Abschlussüberhang als IV empfinden kann, sollte sofort die Straßenseite wechseln und sich die Perrykante holen. Die sehr gute Schlinge am Ausstieg liegt zwar - daraus ergibt sich aber nicht automatisch eine sehr gute Sicherung. Fersenbein- oder Knöchelaua drohen, wenn der Sicherungsmann nicht auf Zack ist. ++ (sehr gut)
Kryptographie
Wohnort: Berlin


23.08.2011 11:10
Schöne Route im unteren Mittelteil etwas wenig zu sichern aber es besteht zu keiner Zeit gefahr da die Füße immer gut haften und stehen. Oben der kleine Überhang sieht schlimmer aus als er ist, zumnal mal diesen gut absichern kann. ++ (sehr gut)
Erik K.
Authentifizierter Benutzer


06.06.2011 17:13
Bis zum Absatz leicht, ab da bissel dünne mit Sicherungen die auch halten und nicht nur dämpfen. Ausstieg lässt sich absichern und ist nur mal ein oder zwei Züge. Nicht vom Überhang abschrecken lassen. Man kann da 2 oder 3 Bandschlingen legen. (Normal)
Mountain Adventure Falkenstein


28.04.2011 21:08
Ein schöner langer und klassischer Weg auf eine tolle Felsnadel, mit super Aussicht auf die Herkulessäulen. Unten etwas dünn mit Sicherungen, aber es geht gut und leicht hoch. Mit einer langen Bandschlinge um den Absatzkopf und einer Bandschlinge um den "Kieselklotz" geht es gut gesichert auf den Gipfel. ++ (sehr gut)
PeterS


10.10.2010 00:51
Habe mir ätzenden Seilzug eingehandelt, nachdem ich mich nach Absatz oben von einer SU li um die Ecke habe verlocken lassen, kein Material mehr hatte die zu verlängern, dadurch Zick-Zack-Seil. Also gut auf Seilführung achten! +++ (Herausragend)
Jan-Hendrik Schneider
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: kc-geruchsneutral.de


18.08.2009 14:52
Nett, nett!! Zum Ausstieg noch eine Anmerkung. Lange Bandschlinge auf Absatz ist gut. Am Kieselband wird es dann Interessant. Speckiger Fels sorgt für kurze Überrasschung. Aber nur Mut, dort habe insgesamt 3 oder 4 weitere Schlingen vor dem Ausstiegszug verbasteln können. Ein genaues Hinschauen und etwas Fantasie zeigen viele Möglichkeiten. So dass das stressfreies Weiterklettern möglich ist. Somit auch für Anfänger im Vorstieg eine super Sache. ++ (sehr gut)
Risspisser


08.07.2009 12:44
Nun schon zum 7. Mal...Habe den Weg jetzt schon ein paarmal mit Kletteranfängern!!! gemacht. Bis jetzt sind alle hochgekommen (auch wenn das Seil bei dem ein oder anderen etwas straffer war ! Am Besten ein paar leichtere Wege zum Anfang und den Schraubenkopf dann zum Schluss als Krönung. +++ (Herausragend)
B&K-Erbsen


07.05.2007 22:37
Beeindruckender Gipfel! Bis zum Überhang ein Spaziergang; dort am besten nachholen. Der Überhang ist dann auch kein Problem, da man dort (Spalt) eine sehr gute Schlinge legen kann. +++ (Herausragend)
P&P


26.09.2004 18:48
Nachdem ich lang um den Gipfel herumgeschlichen bin war ich überrascht wie toll der geht. Ich meine, man kann am Absatz durchaus mal nachholen und sich dann gemeinsam auf den sehr originellen Ausstieg freuen. Mit der Schlinge über der Platte links absolut originell und nicht schwer. Den muß man haben. ++ (sehr gut)
Rob


13.05.2004 11:44
Herrlicher Weg! Bis zum Absatz einfach. Überhang oben würde ich auch als V einstufen. Schlangestehen ist vorprogrammiert. ++ (sehr gut)
Steffen
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Radeberg


23.07.2002 21:22
top Weg mit genügend Sicherungen - wenn man kein Riss mag - dann einfach den Block um den man vorher die Riesenbandschlinge gelegt hat mit rechts und links greifen, rechts hoch antreten - links aufhocken und aufstehen - schöner technischer Zug - leichte IV +++ (Herausragend)
Christian Stein
Wohnort: Rathmannsdorf


06.07.2002 20:01
sicherung da wo man sie braucht. am überhang. wenn man schlinge auf abs. schön verlängert kann man getrost durchsteigen. mal hübsch die hand in den riß klemmen und schub di wub is man eigentlich shcon drüber. traumgibbl. aber oben isse schon ne klassische bielatal-IV. ++ (sehr gut)
Carsten
Wohnort: Dresden


03.02.2002 19:36
Bis zum Absatz ein netter Spaziergang,läßt sich auch gut absichern. Der Ausstieg ist reine Überwindungssache, aber sicherlich nicht schwer. Nachholen am Absatz halte ich nicht für sinnvoll. Toller Gipfel. ++ (sehr gut)
liessl


06.07.2001 10:58
ein Muß auf diesen gipfel. der gedanke einer leichten IV erübrigt sich beim gipfelausstieg. die erklimmung des gipfelkopfes laesst sich, wie der gesamte weg, gut absichern, ist aber nochmal eine kleine herausvorderung und wird der einstufung des wegen auf alle faelle gerecht! ++ (sehr gut)
Alexander Marg
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


02.04.2001 09:03
klassischer Weg bis zum Absatz ist es II, dann mal kurz im Überhang schwer (eher V). aber die Stelle ist gut gesichert. ++ (sehr gut)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


27.01.2001 00:16
Der Gipfel-Überhang hats in sich und is definitif Bielatal-IV-Niveau - könnte auch gut V sein. Außerdem empfielt sich ne lange Bandschlinge für den Ausstieg. Auf dem Pfeiler nachzuholen is schon praktisch – im Fall, dass man Unterstützung braucht (ob moralisch oder physisch ++ (sehr gut)
Enrico Morelli
Authentifizierter Benutzer


25.01.2001 14:57
Einer der wohl am heufigsten gekletterten Wege in dieser Ecke. Im unteren Teil wenig zum legen 1 SU/Schlinge bis auf Pfeiler. Dort am besten nachholen. Dann wird es echt cool. Unterm Überhang eine top Schlinge/Band um Block legen und einfach drüber!!! ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Primus - Essential Trail Stove Duo - Gaskocher 34.07€ 30.66€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein