Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Südriß [** III]

Sonnenwendstein, Bielatal

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Wolf
Wohnort: am Fuße der Quacken...


30.04.2021 10:41
Schöne Linie, schöner Weg, richtig bewertet. Schwierigkeit lag für mich technisch am ersten "Überhang" - unten, wo eins sich von der Wandkletterei dem Riss nähert (Bild 1). Hier liegen im Meterabstand Schlingen (Riss, Fussel) und sichern alles sehr gut ab. Wenn eins hier zu wenig verlängert kann der Seilzug oben allerdings unangenehm werden. Einige Meter weiter oben liegt eine Plattenschlinge im Riss, die auszulassen macht es oben ein bisschen moralischer. Weiter gehts über die Wand bis zur 2. Rissverengung bzw. Überhang. Der Zug um diesen links zu umgehen sieht seltsam aus, da die letzte Sicherung lange her ist und die Griffe etwas versteckt sind, löst sich aber sehr gutmütig auf. Ggf. kann mensch besagte 11er Rissschlinge mit Hilfe einer langen Verlängerung zur Sicherheit versenken. Danach I oder IIer Gelände zum Gipfel. An der obersten Zacke lässt sich noch eine Bandschlinge für die Seilführung plazieren. Standbau erfolgt dann bspw. an der festeren Kiefer weiter hinten auf Gipfel mit Verlängerung. Die Kerbe am Ausstieg ermöglicht, dass gefahrlos ohne Zwischensicherung an der Kante hochgeholt werden kann. ++ (sehr gut)
KledderUwa


04.08.2014 13:18
Schöner und lohnender Weg, aber für Vorstiegsneulinge nicht ganz zu unterschätzen. Mit ein wenig Kenntnis der Hand-, Schulterriss sowie Kamintechnik lässt sich die ein oder andere Stelle leichter lösen, als außen am Riss hoch. Im unteren Bereich lassen sich mehrere Knotenschlingen im Riss legen, ebenfalls vor dem leichten Überhang eine Top 11er. Damit ist die folgende Stelle im Kopf kein Problem mehr. Oberhalb gibt es eine Schuppe zum Abknoten (Bandschlinge oder Fussel). Ab hier wird es auch deutlich leichter. Vor dem zweiten leichten Überhang etwas rechts des Weges, die verlängert werden sollte wegen Seilzug. Oberhalb finden sich weitere Möglichkeiten. Die Abseilstelle ist nicht toll über Blöcke... und auch das vorbereiten ist etwas luftig unter den Füßen, aber machbar. ++ (sehr gut)
Dasistdavid


20.07.2013 21:06
Die Schwierigkeit unten (Riß)ist gut abzusichern.Danach hab ich jedoch bis zum verklemmten Block kurz vor dem Ausstieg nicht mehr viel brauchbares zum legen gefunden. Trotz fehlender Sicherungsmöglichkeiten stets guten Griff und Tritt, keine Überraschungen, d.h. sehr gut. Für Vorstiegsneulinge deswegen jedoch nur bedingt zu empfehlen. Schlingen legen kann man höchstens im Rißstück üben. ++ (sehr gut)
Schmidtel


23.08.2011 11:58
Vielseitige Kletterei im besten Fels. Ein wenig Rißerfahrung verlangt der Weg an ein, zwei Stellen schon, den Blick für mögliche Sicherungen auch. Es liegen nicht nur Knoten. Dünne Bandschlingen für Platten nicht vergessen. ++ (sehr gut)
Mauerblümchen
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: beim autorisierten Benutzer...


02.07.2010 21:44
Nachdem ich schon einige Male als "Möchtegernsolist" an diesem Weg vorbeigeschlichen bin, habe ich mich heute, von Herrn Oswald inspiriert, zu einer Solobegehung hinreißen lassen. Nach dem leicht liegenden Einstieg am Riß angekommen ist es wurscht, ob man zurück oder weiter hoch geht. Durch den Riß geht es durchaus gängig, jedoch eben steil. In der 2.Hälfte des Weges wird das Ganze leicht liegend, vor dem Austieg kommt noch mal ein Überhang, den man links an der Wand tretend gut überlettern kann. Großartige Linie, beachtliche Höhe, viel Klettergenuß aber eben auch erhöhter Kletteranspruch für III. ++ (sehr gut)
Sebastian Flemmig
Wohnort: Chemnitz


25.06.2009 11:27
vor der unterbrechungsschicht liegt links vom riss noch ein bandschlingenknoten. dadurch ist deser zug dadurch auch gut gesichert. gleich danach noch ma n großer knoten (10er od. 11er). +++ (Herausragend)
ä_Coschi_büdde
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Zentralschweiz


02.10.2007 18:08
hab den Weg zweimalmal als Nachsteiger gemacht... und die Motivation als Vorsteiger hochzukriechen hat sich bisher noch nicht entwickelt... schöner Weg... als Nachsteiger (Normal)
fraenggie
Authentifizierter Benutzer


02.10.2007 17:53
Die Schwierigkeit ist auf den 1.Absatz zu kommen. Zwei Möglichkeiten: Außen spreizen und hochlaufen oder für ängstliche Typen (ich) mit der rechten Schulter in den Riss wuchten und dann kaminartig auf den Absatz hochlaufen. Dann kommt nur noch genussvolles hochschnaufen. Ä scheeener Weg... ++ (sehr gut)
awertyp


21.03.2005 08:47
Sehr schöner Weg, aber garantiert kein Weg für Vorstiegs Neulinge im IIIer Gelände! Dafür ist der leicht hängende Einstieg in den Riss zu technisch und zu schlecht sicherbar. Ich habe mich im AW an Chinaturm wesentlich wohler gefühlt! Nach dem Rissstück ist es gelaufen und reinster Klettergenuss. + (gut)
Enrico Morelli
Authentifizierter Benutzer


20.09.2001 12:57
die AÖ kann man im Abstieg "Feuchter Weg I" bequem und ungefährlich absteigen, für Unsichere zur Not mit Seil von oben ++ (sehr gut)
Stone


20.09.2001 09:49
Schöner Weg, auch für Anfänger geeignet. Schwierigkeit im unteren Bereich (leicht überhängende Stelle). Diese -wie auch fast den gesamten Riss- aussen antreten, nicht in den Riss drängen. Bedenklicher ist dann schon das Herunterkommen vom Gipfel (v.a. für Anfänger). Die Abseilstrecke ist total bescheuert (schräg, Blöcke); alternativ einen IIer Weg absteigen. ++ (sehr gut)
Frank


22.07.2001 11:58
Schöner übersichtlicher Weg mit toller Linie.Für Anfänger geeignet. Aber im Vorstieg nicht zu unterschätzen (Schlingen). ++ (sehr gut)
Enrico Morelli
Authentifizierter Benutzer


28.01.2001 10:51
schöne leichte Linie, ideal für Anfänger, aber auch hier muss man Schlingen legen können ... ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


La Sportiva - Mythos - Kletterschuhe 106.20€ (Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein