Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Talweg [* VIIb RP VIIc]

Wetterwarte, Wehlener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

gorf
Wohnort: Weißeritz


13.05.2021 14:09
In der Tat ist es direkt am Einstieg bis zum ersten Querband ziemlich kräftig, technisch dürfte hier auch schon die Crux liegen. Dann im Querband eine 5er Kevlar sowie eine Fussel-Plattenschlinge, die zumindest zum Ruhen locker reicht. Das Anklettern des 1.R ist damit trotzdem ziemlich schlecht gesichert. Von dort zum 2.R liegt etwas links im Riss noch eine gute Schlinge/rotes Obrworks. Nach dem 2.R zum Band nicht mehr schwer. Die Rinne/liegende Verschneidung nach links ist nicht zu verfehlen. Darunter auf dem Absatz noch rechts eine Schlinge im Querband oder weit rechts die schwer zu fädelnde SU der Prognose. Die Rinne selbst ist etwas unangenehm zu klettern, aber nicht mehr besonders schwer und direkt unter dem Ausstieg liegt noch eine riesige SU. Felsqualität für die Ecke voll in Ordnung. man findet immer was festes zum Greifen und der Bruch ist im Wesentlichen raus. ++ (sehr gut)
Der Physiker
Authentifizierter Benutzer


29.08.2017 00:02
Nachtrag: Anspruchsvoll zum 1. R im Wesentlichen ohne Schlingen, dann Genuss bis zum letzten Aufschwung, der schwerer ist als er aussieht. ++ (sehr gut)
Der Physiker
Authentifizierter Benutzer


23.04.2015 00:06
Sehr kräftige Tour an gut abgekletterten, griffigen und vergleichsweise festen Fels. Eine echte Empfehlung! ++ (sehr gut)
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer


02.11.2014 11:38
Die Crux sind die ersten 5 Meter, die sich nur unter Kraftaufwand und "schlecht" absichern lassen! Mit Übersicht lassen sich danach weitere Schlingen vor oder nach den Ringen legen. Eine "Rinne" links auf der Wand war nicht auszumachen, also sind wir die "einzige" Rinne" (rechts) ausgestiegen. Das macht auch von der "Linie" und der zeitlichen Abfolge der Begehungen Sinn. + (gut)
Risspisser


21.04.2013 22:33
Zuverlässige Schlingen liegen bis zum 2. Ring wirklich nicht. Dafür finden sich aber immer wieder relativ große Griffe und Ruhepunkte. Das Gestein ist doch ganz fest. Traut man einem Griff mal nicht, so gibt es auch Alternativen. VIIb geht in Ordnung. ++ (sehr gut)
CrazyStoneChris
Wohnort: Struppen


15.08.2009 22:55
Keine sinnvolle Schlinge vor dem ersten Ring. Danach empfand ich den Weg als Genussroute. + (gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


20.09.2004 22:33
Verglichen mit "Prognose" und "Herbstabend" recht passable Felsqualität. Nach den ersten Metern wird es immer griffiger und wer den 1. Ring erreicht hat, wird kaum noch abfallen. ++ (sehr gut)
Karlchen


02.08.2004 11:47
Netter Weg mit HS bis kurz über den 1.R. Nicht alle Griffe sind so vielversprechend wie sie aussehen und es kann sehr schnell pumpig werden. Vor dem 1.R Zackenschlinge, zwischen 1. und 2.R und in der Ausstiegsrinne (rechts, nicht links wie im KF beschrieben) mehrere SU. RP VIIc durch den kräftigen Einstieg bis über den 1.R durchaus zu vertreten. ++ (sehr gut)
Carsten
Wohnort: Dresden


16.01.2003 17:20
Ziemlich schwer für VIIb. Außer den 2 Ringen nichts Vernünftiges zum Sichern. Macht insgesamt einen recht brüchigen Eindruck. (Normal)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Edelrid - Cobra 10,3 mm - Einfachseil 97.43€ 87.69€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein