Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [! * IV]

Heidebrüderturm, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Mauerblümchen
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: beim autorisierten Benutzer...


02.08.2013 21:47
Wenn man vom Walterdorfer Horn abseilt, ist der Heidebrüderturm schon fast Pflicht. Weil man ja mit der Nase direkt drauf schaut.... Dass man nun nach wie vor mit Grad 4 erschreckt wird, finde ich nicht so gut... Wie dem auch sei: Das Ganze ist sehr moderat. Die großen Stufen sprechen eine deutliche Sprache...., man kann schön klettern, nicht wirklich runterfallen! Machen! ++ (sehr gut)
yeti92
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Lohmen


10.07.2012 14:01
ein klasse weg, große tritte und immer gute griffe. sicherungen hab ich keine gefunden (zumindest nichts, was halten würde). war früher mal III und hätte auch eine solche bleiben sollen (fast schon II). ++ (sehr gut)
uwe
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Liegau Augustusbad


13.06.2011 16:21
Zur Schlingenmöglichkeit kann ich nur sagen das ich dur mein gr. Sortiment an Affenfäusten auch eine fand die genau dort passte. 100% kann ich nicht bestätigen, beim Reinsetzen zog sie es etwas nach außen und hielt dann. Ob das für einen richtigen Sturz reicht weiß ich nicht. Das Schiffsmaterial habe ich nicht, doch man wird das auch sehr sorgfältig legen müssen das es überhaupt eine Chance hat zu halten. (Normal)
Bobby
Authentifizierter Benutzer


24.09.2010 17:17
Lochschlinge ist auch durch kleine Affenfaust abzusichern. Fast ringwertig. :D Aber wirklich leichter als IV. + (gut)
sbaclimber
Wohnort: Leipzig


12.07.2010 09:20
Weil der Weg wirklich höchsten III ist, ist es eigentlich überflüssig aber....es gibt tatsächlich eine Sicherungsmöglichkeit! Genau dort wo der Weg ein bisschen steiler wird, ca. 3m oberhalb der Scharte ("Schlüsselstelle"?), kann man ein 24mm Schiffstau mit 8er-Knoten als 100%ige Lochschlinge legen. + (gut)
Stephan Mißbach
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: annaberg


11.01.2009 14:15
also für 4 eindeutig überbewertet !!!!!!! ich bin selbst kein topkletterer aber ich finde das II, allerhöchstens III in frage kommen würden da der weg extrem ausgelatscht ist. Ring muss auch nicht sein finde ich. abklettern muss dennoch nicht sein wie ich finde. (Normal)
ruwe


06.03.2003 12:29
na ich werd mich mal in die reihe der solo kletterer einreihen. gut im auf und abstieg. (Normal)
Mario Hannemann
Wohnort: Greifswald


24.10.2002 22:13
Steffen: Wenn man nicht faellt, ist es mit Schwebe sicher nicht gefaehrlicher als ohne und wenn doch, selbst ohne weitere Massnahmen wahrscheinlich auch nicht. Um allerdings im Falle eines Falles nicht an das Waltersdorfer Horn zu schlagen, habe ich mich mit einem zweiten Seil von unten sichern lassen. Das habe ich mit Abzug gemeint. Also ich denke, mit Schwebe und Abzug top gesichert (fast toprope). Im uebrigen wuerde ich es jetzt auch nicht mehr so klettern (siehe auch meinen zweiten Kommentar). + (gut)
Steffen
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Radeberg


24.10.2002 20:26
sehr leichte IV - was M.H. da mit Schwebe versucht hat, erscheint mir sehr gefährlich - als Solotour eher geeignet ++ (sehr gut)
liessl


06.07.2001 10:45
netter weg zum gipfelbesteigen, wenn man einmal in der scharte ist. sehr ausgetreten und daher nicht sonderlich schwer fuer eine IV. im unteren teil die möglichkeit den weg rechts auf dr wand oder etwas links zu steigen. schlingenmöglichkeit fehlanzeige.für einen sicheren IV-vorsteiger sollte der weg kein problem sein. + (gut)
Mario Hannemann
Wohnort: Greifswald


06.07.2001 09:35
Ihr habt schon recht. Vom Waltersdorfer Horn sieht der Weg recht abweisend aus, vom Einstieg schon weniger und wenn man ihn gemacht hat, dann weiß man, daß es eine gängige IV ist. Beim nächsten mal mache ich es dann auch ohne die angegebenen Mittel. Und wenn ich damals die aufmunternden Kommentare hier gekannt und daher gewußt hätte, daß der Weg eigentlich nur II (???) ist, dann hätte die Sache vielleicht auch anders ausgesehen? + (gut)
Alexander Marg
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


05.07.2001 13:34
nR wurde zum Glück abgelehnt, ich seh's auch so wer sich das nicht traut, kann fast nicht's mehr von der Traute her klettern. (Normal)
Enrico Morelli
Authentifizierter Benutzer


05.07.2001 13:22
ist zwar alles richtig bezüglich der fehlenden Sicherungen, aber ein n.R. ist wohl falsch am Platz, da gibt es ganz andere Wege, wo schon einiges passiert ist und dort gibt es meistens auch keinen n.R., wer es sich hier nicht traut(Wandlänge ca. 6 - 8 m) der macht den besser nicht und geht an was leichteres, wobai diese IV schon leicht ist - wirklich - also auf und probieren! + (gut)
Mario Hannemann
Wohnort: Greifswald


04.07.2001 18:55
Im Mittelteil des Weges mehr links gehen. Der Weg sieht vom Waltersdorfer Horn schwieriger aus, als er tatsächlich ist. Für IV recht gängig, abklettern muß aber nicht sein. Da die Sicherung gleich Null ist, hätte ich gegen einen nR nichts einzuwenden. Ich bin mit Schwebesicherung über die Abseilöse des Waltersdorfer Horns und mit Abzug geklettert. + (gut)
SteffenC
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Auf der B170


18.04.2001 20:13
Nun ist er für einen nR vorgesehen, hoffentlich klappt das nicht. Es liegt aber eben keine Schlinge, im Abstieg auch etwas schwerer (Normal)
Alexander Marg
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden


17.04.2001 11:11
eher II, klassischer eigentlich gefahrloser Soloweg (Normal)
Enrico Morelli
Authentifizierter Benutzer


28.01.2001 11:21
kurz, ausgetreten, und für free solo auch im Abstieg no problem + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Mammut - Zopa 9.7 - Bergfreunde-Edition 64.95€ 55.21€
15% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein