Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

AW [II]

Statist, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Wolf
Wohnort: am Fuße der Quacken...


18.05.2021 09:33
Bin auch durch die Verschneidung/Kamin nach oben. Dort liegt zunächst eine schmale Bandschlinge als Rissschlinge (erste Klettermeter), dann eine Sanduhr, die solltet ihr allerdings unbedingt als Fusselschlinge legen, da die SU nix mehr hält. Beim Ausstieg auf den Quergang gibt es rechts noch eine gute Rissschlinge (9er), der Felssattel an sich sichert aber auch. Dann kommt besagte Nachholstelle die wirklich unbedingt genutzt werden sollte und wirlich am Sockel. Das Gebilde ist schon reichlich angesägt. Nach dem Nachholen kommen in der der nächsten Querung noch mal weitere Schlingenmöglichkeiten (kleine Riss oder Zackenschlingen). Danach bleibt es angenehm griffig und geht zügig nach oben, so das es eigentlich nicht lohnt die folgenden, ohnehin kleinen Sanduhren noch mitzunehmen. Für unerfahrene Nachsteigende ist der Weg wegen der Talseitenquerung und des relativ kleinen Gipfelkopfs ggf. ein wenig moralisch. Wer einen Handfeger mitnimmt, tut sich und anderen was gutes. Der Weg ist homogen II dabei aber mit Kamin, Reibungsquerung, Wandkletterei und Kamin abwechslungsreich und eine kleine Expedition. Wegen des durchgängig reichlich vorhandenen Streusands gibt es nur ein "gut", wobei die Sicherung ob ihrer Dichte ein "sehr gut" verdient. + (gut)
BVGranReserva


30.06.2019 11:22
Der Einstieg bis zum ersten Absatz ist recht sandig, aber durch eine Sanduhr und einen Knoten (mit Belastung nach links) solide gesichert. Ich empfehle, schon an dem großen Block auf dem Absatz (mind. 240cm Bandschlinge) nachzuholen und den kleinen Block im kurzen Quergang als erste Sicherung zu benutzen. Der Rinnenausstieg ist durch Knoten und eine kl. Affenfaust gut gesichert, aber auch luftig. Insgesamt für II durchaus fordernd und abwechslungsreich; ein gutes Aufwärmprogramm für die größeren Gipfel der Umgebung. + (gut)
Daniel Kretzschmar
Authentifizierter Benutzer


18.09.2011 11:18
Der Ulrich hat recht, der Weg ist wirklich empfehlenswert. Wer nicht an besagtem Block nachholt, sägt diesen durch den Seilverlauf langsam ab. + (gut)
Ulrich Schmidt
Moderator
Authentifizierter Benutzer


11.12.2004 20:24
Mit Nachholen an der Westkante (Seil um den Block - aber an der Wurzel!) ist der Weg sehr schön auch für Anfänger zu machen, interessant, abwechslungsreich und schöner Blick. + (gut)
Steffen
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Radeberg


09.06.2003 10:49
bin von unten durch die Verschneidung, crux ist der seilzug, da man das Seil unweigerlich um den G wickelt, zwei gute schlingen, einfach - (schlecht)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Deuter - Astro 250 - Daunenschlafsack 185.16€ 166.64€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein