Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Gamrigkante [VIIb]

Feldwand, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Karl der Käfer


03.06.2015 11:43
Dem Vorkommentar stimme ich nur im ersten Satz zu: Brüchig/sandig ist es wirklich durchweg, aber man findet mit Ruhe und Übersicht unter den vielfältigen Strukturen auch welche, denen man sich halbwegs anvertrauen kann. Anders als der KleFü suggeriert, handelt es sich dabei nur selten um Handklemmer. Am nR von auslaufenden Riss nach rechts in einsetzende Rinne schieben, nach 3m Zackenschlinge. Auf dem Band darüber stehend Kevlar in den Riss spateln. Die nächste solide Schlinge findet sich unter der Überwölbung links als SU. Erstaunlich griffig darüber hinweg und zum Ring. Dass darüber (zwingend?) unterstützt werden soll, ist nur mit der hier ihr Maximum erreichenden Brüchigkeit zu erklären. Lieber im Riss 12er legen und weitersteigen, die Kletterschwierigkeit bleibt bei VIIb-Wand. Fazit: Abenteuerliches Bruchklettern, bei dem man wissen sollte worauf man sich einlässt. Wird verwunderlicherweise nicht mehr gezählt. -- (sehr schlecht)
klettermaxl
Authentifizierter Benutzer


04.02.2001 19:09
Das Vieh ist selbst für Feldwandverhältnisse richtig brüchig! Außerdem richtig schwer und ein Ring oben ist einfach mindestens 2 Ringe zu wenig! Ich rate ab!!! -- (sehr schlecht)

Anzeige:


Deuter - Astro 250 - Daunenschlafsack 185.16€ 166.64€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein