Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Weiberfährte [I]

Dicke Berta, Gebiet der Steine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Extremwanderer
Wohnort: Flachland


03.01.2024 19:33
Schließe mich Gruni vollumfänglich an. Geht auch, wenn man alt und etwas klopsig ist. Wenn man sich oben über die Kante auf das Band gerollt hat, kann man sich bei unsichereren Nachsteigern/-innen beliebt machen, indem man vor der Querung zur AÖ noch eine - eigentlich überflüssige - Zwischensicherung installiert, damit das Seil dort für etwaige Nachfolgende von oben kommt. ++ (sehr gut)
yeti92
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Lohmen


01.05.2012 16:43
sehr schön für kinder, anfänger und solo. sehr leicht, immer gute tritte, griffe und sicherungen. für soloisten empfehele ich die einstiegsvariante, 2m links über den überhang. die EV besteht nur aus ein/zwei zügen und ist durch die großen henkel für V eher leicht. ++ (sehr gut)
Gruni
Wohnort: Markkleeberg


21.08.2011 08:16
sehr schöner Anfänger und Kinderweg, läst sich bei bedarf sehr gut absichern und die Abseile ist auch sehr für Anfänger geeignet ++ (sehr gut)
uwe
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Liegau Augustusbad


08.06.2008 21:46
Der Zug auf das Band zur sehr gr. SU ist die Crux. Da muß man für I mal ran. Ansonsten sehr schön z.G. . ++ (sehr gut)
Totenkirchler


13.05.2007 22:41
Da biszchen abgelegen, lohnt es sich, dort hinten wandern u klettern zu verbinden. Dabei kannn man das Seil gleich daheim lassen, da es an dem Gipfel viele schöne leichte Wege gibt. Bin auf 6stück gekommen.. ++ (sehr gut)
Volker


30.08.2005 18:26
Idealer Anfängerweg, da hervorragend zu sichern. Auch für Kinder bestens geeignet, wie der gesamte Gipfel. ++ (sehr gut)
Ronald Walter


15.05.2004 17:05
Ein Weg zum mal Mitnehmen. Viele Sanduhren! Freesolo empfelt sich hier. + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Hanwag - Banks II Lady GTX - Wanderschuhe 194.91€ 116.95€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein