Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Regentrude [VIIb ]

Nasser Stein, Bielatal

Benutzer

Kommentar

Bewertung

JensP
Authentifizierter Benutzer


21.08.2015 21:22
Zum Anklettern des R empfiehlt es sich li. über die Zacke (re. des R der Boulderlaune) eine Bandschlinge zu legen. Der Zug am R vorbei hat m.E. mit VIa überhaupt nichts mehr zu tun. Mit dem Bruch kommt man allenfalls mit den Füßen in Kontakt. (Normal)
Ralf Kammel
Wohnort: Pirna


15.09.2014 10:06
Wenn man den Gipfel sammeln will, dann ist dieser Weg zu empfehlen. Kurzes Anklettern des Ringes, vorher kann man eine Fusselschlinge über die untere Zacke legen, dann links am Ring vorbei und das war`s. Mit brüchigen Gestein hat man dabei wenig zu tun. Bei etwas längerer Wegführung wäre vielleicht ein "Gut" möglich. Auf Grund der Kürze aber nur ein "Normal". Wir hatten am 10.09. die 9. Begehung.(1.B.war2003) (Normal)
Steffen Dittrich
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: www.kv-ungelenk.de


14.06.2004 21:36
Die Regentrude gehört mit zu den brüchigsten Wegen im Bielatal. - (schlecht)
Der Schober
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: http://schwindelfrei.info


14.06.2004 14:14
rechts der Boulderlaune Wand (R) zG. Ziemlich unselbständige Wegführung, da man unten den einstieg der 'Südkante' klettert, dann mit einem Zacken, den man bei der 'Boulderlaune'in der rechten Hand hat, in der linken den Ring einhängt (nehme ich mal an, da die Griffe direkt unterm Ring alle total brüchig sind - jedenfalls habe ich den Ring so eingehangen). Dann mal 3 eigenständige Züge (nettes kletterhallenartiges Überhanggeturne) und leicht zG. Na ja. kann man mal machen. (2. Beg.) (Normal)

Anzeige:


Edelrid - Jay - Klettergurt 63.31€ 37.99€
40% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein