Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Pferdefuß [** Xa RP Xc]

Teufelsturm, Schmilkaer Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Faultier


20.09.2022 09:09
Die Kante aller Kanten. Vom 1.R bis zum 5.R gibt es keinen leichten Meter. Je nach persönlichem Gusto können als Hauptschwierigkeit die Fingermulden nach dem 1.R, der Wackelzug zum Einhängen des 3.R (ganz seltsam) oder die komplexe Zugfolge zum 4.R angesehen werden. Konstante Kreativität gefordert- es gibt für fast alle Stellen mehrere Lösungen. Zum 5. und 6.R kommt man ganz gut, während am 7.R vorbei nochmal Knirpelschleichen angesagt ist. Und am 8.R erwartet den bis dahin sicherungstechnisch verwöhnten, gemeinen Sportkletterer die Teufelsturm-Überraschung (bzw. der "Pferdefuß" - man will sich den Zehner ja auch verdient haben): 5 Meter eines engen, abdrängenden Rissungeheuers, dessen raues Gestein im Falle einer, aufgrund der schweißtreibenden unteren 45 Meter, ungenügenden Bedeckung exponierter Körperpartien gerne das Fleisch von Ellbogen, Knien, Knöcheln und Schultern frisst. Aber mit der nötigen Ladung Adrenalin kommt man auch da noch durch. +++ (Herausragend)
Chris-Jan Stiller


05.06.2006 18:15
Eine der schönsten Routen im Gebirge, die man auf jeden fall von unten einsteigen muß. Immer fester Fels und alle Ringe bis auf den 3. lassen sich gut einhängen (wenn man richtig steht gehts oder mit Expressschlinge drin gehts gut). Vom 1. bis zum 5. Ring anhaltend schwer, aber für 10a gut machbar. Vom 2. zum 3. im linksbogen und ansonsten ist alles gut ersichtlich. +++ (Herausragend)
Steinbeißer


05.02.2005 09:02
tolle gut gesicherte moves in ebensolchem fels sagte ricardo mir und genau so war es um den 2.ring gut festhalten und der rest ist gebongt ++ (sehr gut)

Anzeige:


Stubai - Nimbus Kletterhelm - Kletterhelm 75.98€ 64.58€
15% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]

Fotos:


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein