Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Schwarzriß [V]

Talwächter, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

kniffo


03.05.2018 20:39
Man muss diesen Weg nicht zwingend auf Riß klettern, eine Seilschaft nach uns hat zu 75% nur die Strukturen an den Risskanten zum klettern und sichern genutzt. Aber selbst wenn man sich in den Riß verkriecht ist das Prädikat "anstr." Unfug. Es gibt etliche V-er die wesentlich schwerer bzw. anstrengender sind. + (gut)
flueggus
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: darheeme


28.08.2013 22:31
Schon ordentlich V. Schwierigkeit ist, auch wenn es von unten nicht so aussieht, ganz klar der obere Hundebahnhof, wo man im schrägen nach hinten geschlossenen Kamin kletternd, zunächst irgendwie mit der Hand über Kopf klemmend, die guten Griffe erreichen muss, an denen man dann mit dem linken Fuß auf die Rippe raustreten kann. Aber auch das nachfolgende Stück ist noch nicht unbedingt leicht, da zunächst der Innenfuß mal im Leeren rührt und danach der Außenfuß fast nirgendwo richtig klemmt. + (gut)
Schnapser
Authentifizierter Benutzer


22.05.2013 19:07
Wirklich ein schickes Ding und durch teils gute Tritte und Griffe außen nur mäßig anstr., in Verbindung mit der Sicherungssituation nicht nur für Rißspezialisten geeignet. Interessanterweise fand ich bei diesem Weg das Hineinkommen in den Hundebahnhof schwerer (kurz mal anstrengend, irgendwann steckt man drin) als das Hinauskommen (Klemmer innen, Griffe und Tritte außen). Zum Schluss noch die obligatorische Expedition mit mehreren Übertritten z.G. ++ (sehr gut)
Flocki
Authentifizierter Benutzer


21.07.2005 15:02
Zu unrecht offensichtlich seit Jahren nicht geklettert. Möglicherweise schreckt die Bemerkung "anstr." ab. Auch diese Bemerkung hat der Weg m.E. zu Unrecht, denn anstengend ist er nicht. Oder stört das Fehlen von Ringen? Auch das ist kein Grund, denn er läßt sich durch gute Schlingen (in regelmäßigen Abständen) gut absichern. Der Einstiegsriß ist allenfalls IV, dann geht es nach rechts in den z.G. führenden zweiten Teil. Auf einer Art Pfeilerkopf zwischen Schwarzriß und Emporweg kann man eine gute Schlinge legen. Unmittelbar danach geht eine Kiko-Schlinge im Riß oder eine lange Bandschlinge um eine Zacke auf der re. Rißkante zu legen. Den nun folgenden "Hundebahnhof" macht man rechtsgängig, um Griffe und Platten links vom Riß nutzen zu können. Im "Bhf." liegt noch eine dünne Band- oder Kevlarschlinge. Beim Ausstieg hilft eine große Platte im Riß und die rechte Hand klemmt nun bis zum Ausstieg. + (gut)

Anzeige:


La Sportiva - Mythos - Kletterschuhe 106.20€ (Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein