Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Hoher Ton [* IXc RP Xa]

Orgelpfeifenwand, Gebiet der Steine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Der Physiker
Authentifizierter Benutzer


05.05.2014 23:59
Zum Einstieg: Einstieg entweder links an angedeuteter Verschneidung oder von rechts "uber die Wand und dann kurz nach links spreizen. Solider ist's von rechts, wobei (nicht durch mich) ein Griff dran glauben musste, wodurch aber ein mindestens gleich guter (bzw. gleich winziger) zum Vorschein kam. Dennoch ist es etwa 3 m sehr schwer (guter Spotter!), ehe es Richtung SU und danach rechtshaltend Richtung 1.R deutlich leichter wird. Danach phantastische Kletterei an kleinsten Leisten, die nicht zu hart bewertet ist (Nachstiegserfahrung). +++ (Herausragend)
uwe eckert


25.03.2007 21:17
Hier gibt`s kein Geschenk. Hier lauert ein Brett und kein dünnes. Ich bekam auch Sack-Impressionen. Leider ist der erste Sicherungspunkt recht hoch, 3m davor wird es aber leichter und gut geht`s zu R. Nr.1 . Nun wird es schwer und Zweifel an der Bewertung kommen nicht auf.Weit ist es nicht zu R. Nr.2 .Schön hochgebracht ist dafür R. Nr.3. Toll. Wer die Hausaufgaben im Schlingenlege(Leistungs)kurs gemacht hat, kann noch ne kleine so 2m vorm R. legen .Diese aber besser zum ruhen als zum stürzen testen. Etwas Aufmerksamkeit im Austiegswändle und zack biste oben. ++ (sehr gut)
Bastl


25.03.2007 15:53
Ein hartes Stück Arbeit in Form von einzigartigen Zügen. Boulderartige Crux zum 2.R. ist zwar das schwierigste Stück, doch das Anklettern des 3.R. wird noch mal interessant. Glücklicherweise liegt ca.1,5m drunter eine einlitzige dünne Kevlar, die bei möglichem Nervenzusammenbruch zumindest eine Ruheposition ermöglicht. Und wer am Ausstieg psychisch&physisch im roten Bereich stochert wird mit Flugstunden belohnt. Vom Einstieg bis auf den Gipfel ein ordentliches Brett. ++ (sehr gut)
Frank Jaenecke


12.10.2005 10:45
Der Start ist nicht ohne, nach den ersten 4-5m folgen aber große Griffe mit denen man dann gut zum 1.R kommt. Dann folgt man einfach der Rippenstruktur durch die kompakte Wand - wunderbare Kletterei mit zwei, drei schwereren Stellen drin, die teilweise auch mal ein Stück weg sind vom letzten Ring. Am 3.R hört die Rippe dann auf. Es folgt ein schwerer Zug an einen großen Aufleger und dann von diesem weg. Der Rest geht. ->Tolle Kletterei, etwas großzügige Sicherung. ++ (sehr gut)

Anzeige:


Deuter - Astro 250 - Daunenschlafsack 185.16€ 166.64€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein