Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Nadelkante [* V ]

Klamotte, Gebiet der Steine

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Jens Schickhoff
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Berlin


03.11.2018 10:47
Ja, am Einstieg sollte man beherzt durchziehen, bis man freihändig stehen und die erste Schlinge legen kann. Ab dort ist es entspannt nur leider ein wenig kurz. + (gut)
ulli treptow


31.07.2017 19:17
Ich fand den Einstieg nicht trivial, würde hier auch ne VI akzeptieren, denn man muss mal richtig klettern (OK, nur 2 Züge...).Hohl klang eigentlich nichts in diesem wunderbar absicherbaren Weg, klare Empfehlung zum Probieren und für Neu-Vorsteiger; mind. 5 größere Knotenschlingen liegen bis oben ! ++ (sehr gut)
Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


15.08.2016 10:30
Soloweg kann ich nicht nachvollziehen, man muss sich im Mittelteil auch noch festhalten und es liegen wirklich gute Knotenschlingen. Ansonsten ist alles gesagt. Bitte lieb sein zu den hohlen Platten unten! + (gut)
Ulrich Schmidt
Moderator
Authentifizierter Benutzer


14.06.2011 11:04
Die Schwierigkeit ist ganz klar der Einstieg, bis man rechts auf dem Absatz steht. Eine sichere Schlinge kommt erst weiter oben hinter der Platte, aber es gibt keinen Grund unruhig zu werden, man steht immer gut und hat gute Griffe. Als Soloweg eine Empfehlung. + (gut)
Bertram


16.04.2007 16:07
Schöne, kurze V - leicht heikel nur am Einstieg: zackig angegangen und schon steht man auf dem ersten Absatz und kann den ersten Knoten versenken, noch 2m hoch und ein weiterer schöner Knoten hinter der Platte. ++ (sehr gut)
Torsten Schubert (DD-79)
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Am Fels


18.09.2006 02:44
Kurz und schön. Bestens als Soloweg geeignet! V-er Schwierigkeit auf den ersten 4-5 m, dann II-er des AW. Wenn man den AW absteigt auch gleich ohne Seil mgl. + (gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


La Sportiva - Mythos - Kletterschuhe 106.20€ (Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein