Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Vollständiges Glück [* VIIIa RP VIIIb]

Lorenzstein, Großer, Wildensteiner Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Ulf G
Authentifizierter Benutzer


02.09.2019 10:32
Einstieg ist gut mit Herbstglück kombinierbar = 1 R mehr. Am 1.R mal kräftig und danach gut gängige VIIb bis zum 3. R. Vor dem 4. =letzten R unbedingt Schlingen legen, es sei denn man steht deutlich über der VIIc. Rechts eine gute Platte und darüber nochmal 2 Platten, die sich verspannen lassen (dünne lange Bandschlingen bereithalten). Aufrichten zum 4.R dann ordentlich gesichert aber deutlich schwerer als das was davor kam. Danach aus meiner Sicht eher VIIIb. Selbst wenn man die scharfe versteckte Schale weit oben links endlich hat, ist es noch nicht ganz gelaufen - aber die Sicherung ist top. ++ (sehr gut)
Tillmann Fünfstück


05.04.2010 00:26
Der Bruch ganz unten mindert etwas das Vergnügen, aber dann wirklich großartig. Vorm 3. Ring sieht es schlingenmäßig recht viel versprechend aus, aber das Legen kostet Kraft und die kleine SU muss nicht halten. Der Zug zum Ring ist schon spannend, aber selbst wenn die Schlingen im Falle eines Sturzes kommen sollten, wird es zwar weit aber ungefährlich. Zum Boulder am 3.Ring ist alles gesagt. Meiner Meinung nach sind die Züge dort deutlich schwerer als bei der mit VIIIb bewerteten Blitzschlag etwas weiter rechts. +++ (Herausragend)
klettertorsten


23.07.2009 16:18
hier die Auflösung für den 3.R:das Fingerloch mit links nehmen ++ (sehr gut)
Michael
Authentifizierter Benutzer


11.10.2004 09:22
Vorm 3. Ring gibt es rechts noch eine Plattenschlinge, die halten sollte, falls man das Fingerloch nicht sofort findet. Schwierigkeit ist schon boulderlastig VIIIb. (Nachstieg) ++ (sehr gut)
krohsax
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: OZ


20.02.2002 00:31
bis zum 2.R VIIb, vorm 3. schon sehr interessant, hier findet sich noch eine dünne SU. am 3. wirds in der tat hufschwer: fingerlöcher habe ich zwar nicht genommen; bin vom untegriff, der gleichzeitig ringenhängegriff ist, zu einem aufleger rechts überm R durchgezogen (schwerster zug für kleine leute) und von dort nochmal weit zum großen langen griff. doch auch am runden ausstieg kann man noch runterfallen. + (gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


11.12.2001 21:38
Die Tour ist mit VIIIa unterbewertet. Die Crux ist mit Sicherheit VIIIb. Sicherung top. ++ (sehr gut)
van Gogh


10.12.2001 15:19
Ich habe an der Crux ganz schön basteln müssen, das hat sich aber auch wirklich gelohnt. ++ (sehr gut)
Frank Jaenecke


13.06.2001 00:35
Ich finde auch, daß es selbst für RP VIIIb eher schwer ist. Die Einzelstelle ist wirklich sehr interessant, da man oben einige Griffe in dem schwarzen Gestein schnell übersieht. Bis zum dritten Ring ist es Genußkletterei allererster Güte, wenn auch ein wenig brüchig im unteren Teil. Gehört mit der "Heißen Reibung" zu den top Wegen am Gr. Lorenzstein. Die Sicherung ist für sächsische Verhältnisse gut . ++ (sehr gut)
Frank


28.05.2001 19:51
Man kann auch 8b geben. Bis 2. Ring schöne Einklettertour. Zu 3. Ring Plattenschlingen legen! Kurz davor schon mal schwer! Und über dem 3. Ring wird es richtig schwer; ist aber bombig gesichert: Links Seitgriff - Rechts Fingerloch und weiter Auflage - linker Fuß in Tritt und weit links von Wulst in waagerechten versteckten Griff mit links - mit rechts weit hoch zu Auflagen = Boldercharakter! ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Primus - Essential Trail Stove Duo - Gaskocher 34.07€ 30.66€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein