Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Privatsache [* VIIc]

Honigstein, Rathener Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

Claudius Lein
Co-Administrator
Authentifizierter Benutzer


27.04.2011 21:46
Crux am 1. Ring. Das wackelige Klinken sollte man über einen Rissknoten absichern. Ich fand auch das Anklettern des 2. Rings nicht ohne, da die Sicherungen auf dem Band nicht wirklich überzeugen können. Die "Griffreste" reichen aber um für VIIc gerade noch hoch zu kommen. + (gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


26.04.2011 14:58
Ein paar Monate haben gereicht. Die Bei-Nässe-Kletterer haben saubere Arbeit vor dem 1. und 2. Ring geleistet. (Normal)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


23.09.2009 10:55
Der 2. Ring geht jetzt durch das Versetzen gefahrlos zu klinken. Die Zacken davor habe ich vorsorglich mit Verfestiger versehen, da trotz des passablen Gesteines schon einiges weggebochen wurde. 09/09 + (gut)
Julius


30.06.2008 11:47
Guter Weg bei dem man aber wirklich eine Schlinge auf dem Absatz vor 1.R legen sollte, auch wenn sich der Ring gut klinken lässt (links um die Kante greifen). + (gut)
JörgBFH
Moderator
Authentifizierter Benutzer


12.11.2005 19:21
Der 2. Ring ist runtergesetzt worden und läßt sich jetzt entspannt einhängen. Zum 1.Ring links Knoten legen! + (gut)
Grischa Hahn
Authentifizierter Benutzer
Benutzer gesperrt


20.04.2004 13:17
Den Einhängezug zum 1. R kann man jederzeit wieder umkehren. Auf dem Band finden sich ausreichend Sicherungsmöglichkeiten. Wer sich den Zug zum 2.R nicht traut (für kleinere Zeitgenossen wirklich problematisch!) kann links die Kante emporspreizen und den R äußerst lässig einhängen. (Normal)
Linksgewinde
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Insel-in-der-Nordsee-Strasse


07.01.2004 10:37
Die Weggesägte Birke stellte keine zuverlässige Sicherung dar. Wer ein bischen guckt der findet einen guten knoten gleich daneben, der, im Unterschied zur Birke, auch halten könnte. (Normal)
Stephan Herklotz


06.01.2004 16:03
Der Zug zum ersten Ring und das Einklinken in diesen ist ziemlich blöd. Der Balancezug daran vorbei war für mich die Crux. Dann gängige Reibungskante zu Band. Dort wurde eine Birke weggesägt, die eine wichtige Zwischensicherung war. Der Zug zum zweiten Ring ist dadurch noch unangenehmer, da man einen wichtigen Seitgriff im oberen Teil einer Mulde zunächst nicht sieht. Nach dem Einklinken ist es gelaufen --> Ring zu hoch! (Normal)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Stubai - Klettersteigset Basic Connect 2 - Klettersteigset 77.93€ 62.34€
20% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein