Teufelsturm.de - Klettern im Elbsandsteingebirge

Gnaßweg [V]

Breite-Kluft-Turm, Schmilkaer Gebiet

Benutzer

Kommentar

Bewertung

BVGranReserva


13.09.2019 14:03
Ob * oder ** ist sicher diskutabel, in jedem Fall ein absolut lohnender Weg - in meinen Augen auch für die ersten Erfahrungen im Ver Bereich. Die Einstiegsmethode vom Jens geht einfacher als die obere Querung und lässt sich durch einen soliden Knoten (nach dem erstem Antritt etwa auf Bauchhöhe) auch besser absichern. Der Riss bzw. die Rinne ist so gut abgesichert, dass mir bis zur besagten Sanduhr fast das ganze Material ausgegangen war und ich hier wie Matthias ein zweites Mal nachgeholt habe (definitiv lohnend!). Dann wirds bei schlechterer Sicherung nochmal knifflig - bis zu den großen Henkeln weiter oben wird Reibungs- und Stütztechnik gefordert. An der Birke des AW angekommen, ists gelaufen. ++ (sehr gut)
Matthias Jäger
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Riesa


25.02.2019 12:15
Ich kann die große Euphorie auch nicht ganz teilen und stimme Bergbanane zu. Für die endlosen Rinnen sprechen alpines Flair, Sonne und ausreichende Sicherung- man sollte einige Sanduhren rechts und links der Risse und Rinnen nicht übersehen. Auf einem Absatz in reichlich halber Höhe kann man an einer dicken Fädelsanduhr am Absatz links gut nachholen, schont Fels und Stimme. Darüber wird es dann schon ordentlich für V, die Konzentration sollte bis oben nicht nachlassen. Einstieg eher kein Quergang, sondern "rechtsansteigend zur Kante" von tieferen Absatz. + (gut)
Bergbanane


22.04.2015 18:25
Ein Doppelstern hat der Weg nun aber nicht verdient. Rollige und gar nicht mal so leichte Passagen im mittleren Teil und insgesamt eher schlechte und sandige Felsqualität. Für den Weg spricht die Linie und das Ambiente. Ein Stern ist daher in Ordnung. Gute, aber keine leichte 5. + (gut)
Jens Schickhoff
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Berlin


16.07.2013 07:02
Der Einstieg ist die Schlüsselstelle, wer den bringt, braucht sich keine Sorgen mehr zu machen. Ich bin vom Rand des Blockes rechts an einem sehr guten Griff für links und einem guten Griff für rechts hoch, das Reinqueren war mir zu sandig. Der Rest ist dann wunderschöne Kletterei, gleichbleibend schwer, ohne Fallen und bestens gesichert. Warum hat dieser Weg keine zwei Sterne? +++ (Herausragend)
sprungtuch


20.05.2012 20:26
Technisch abwechslungsreiche Kletterei bei homogener Schwierigkeit. ++ (sehr gut)
eddi


27.09.2011 22:03
Sächsischer Genußklassiker. Leicht liegende Riß- und Rinnenkletterei. Alle 4m super Schlingen. +++ (Herausragend)
Jokuba


19.09.2010 15:51
sehr abwechslungsreicher und schöner Weg , mit einer weiten aussicht. Sicherung ist auch sehr gut. ++ (sehr gut)
Üwchen
Authentifizierter Benutzer


04.05.2008 20:49
In der Mitte des Quergangs steckt jetzt ein R zum nachholen. ++ (sehr gut)
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche


13.04.2004 07:01
Sicherlich der schönste der leichten Wege auf den Gipfel. Am Ende des Querganges an Birke unbedingt nachholen. Dann sehr abwechslungsreiche Kletterei mit prima Schlingen (Riß, Rinne), ein paar Platten könnten mal verfestigt werden, um sie zu erhalten. ++ (sehr gut)
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen

Anzeige:


Stubai - Nimbus Kletterhelm - Kletterhelm 75.98€ 64.58€
15% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

[Neuen Kommentar zu diesem Weg schreiben]


Copyright © 1999-2018 by Andreas Lein