www.teufelsturm.de
Klettern im Elbsandsteingebirge - Diskussionsforum / Gästebuch
[Benutzer Login]
- Home
- News
  - Archiv
- Photos
  - Gallery
  - Search
  - Beitragen
- Routes
  - Search
  - Submit
  - nR
- Summits
  - Search
- Gebiete
- Sperrungen
- Kletter-Knigge
- Kletterführer
- Ausrüstung
- Johanniswacht
- Forum
- Links
- User account
  - Login
  - Create
  - Top 20
  - Treffen
- Weather
- Contact
  - Impressum
  - Datenschutz

Anzeige:


Falke - Women's SK1 - Skisocken 26.95€ 24.26€
10% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

Moderatoren: Andreas Lein, Claudius Lein, Ulrich Schmidt

Datum

Beitrag

Bobby
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 455

28.01.2020 08:41
@all ... damit das nicht in den falschen Hals kommt. ich heiße das weder gut noch schlecht. Ich habe mich rein faktisch beschäftigt und von Muslimen erklären lassen. Natürlich sind solche Regeln immer gesellschaftlich bedingt. War/ist in Deutschland auch nicht anders. Als Beispiel der Volkstrauertag oder Oster, wo man nicht "tanzen" darf. Auch das ist unter Strafe gestellt. Ich habe übrigens mit muslimischen Frauen gesprochen, die es durchaus angenehm finden, sich zu verstecken und dies nicht als gesellschaftlichen Zwang sehen. Sie tragen das Kopftuch teils sogar zu Hause
Kletterkater
Beiträge: 25

24.01.2020 06:51
@Bobby 454 Wenn das richtig übersetzt ist, dann ist das ein Paradebeispiel dafür, dass man daraus, je nachdem wie derjenige, der die Macht hat, gestrickt ist, alles oder nichts ableiten kann, ohne den Text ändern zu müssen.
Rechtlich ist es möglich, "soll" sowohl als "muss" zu interpretieren, wenn es einem in den Kram passt. Wenn nicht findet man viele gute Gründe, die dem entgegenstehen und es wird quasi ein "kann" daraus.

Es soll Frieden, Gerechtigkeit und Wohlstand geschaffen werden
sagt der Kater
Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 258

23.01.2020 14:17
Fällt mir gerade noch ein:

Auf youtube gibt's ein amüsantes Video mit einer Rede des früheren ägyptischen Präsidenten Gamel Abdel Nassers zum Kopftuchzwang durch muslimische Fundamentalisten.
Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 257

23.01.2020 14:11
Das hatte ich mir auch ergoogelt. Aber ob man daraus eine Kopftuchpflicht ableiten kann weiß ich nicht, zumal ja eine nicht unerhebliche Zahl von (auch muslimischen) Exegeten eine solche Verpflichtung durch irgendeine Sure im Koran oder durch die Sunna oder Ahadith abstreiten.
Als Giaur, Kafir und Laie würde ich mir kein Urteil zutrauen, begrüße aber die Forderung dass Toleranz gegen die Kuffar auch in Deutschland wünschenswert wäre.


Zuletzt bearbeitet am: 23.01.2020 14:12 von Sergeant Pepper
Bobby
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 454

22.01.2020 20:32
@Sergeant Pepper [...] Und sag zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten, ihren Schmuck nicht offen zeigen, außer dem, was (sonst) sichtbar ist. Und sie sollen ihre Kopftücher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen, außer ihren Ehegatten, ihren Vätern, den Vätern ihrer Ehegatten, ihren Söhnen, den Söhnen ihrer Ehegatten, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und den Söhnen ihrer Schwestern, ihren Frauen, denen, die ihre rechte Hand besitzt, den männlichen Gefolgsleuten, die keinen (Geschlechts)trieb (mehr) haben, den Kindern, die auf die Blöße der Frauen (noch) nicht aufmerksam geworden sind. Und sie sollen ihre Füße nicht aneinanderschlagen, damit (nicht) bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verborgen tragen. Wendet euch alle reumütig Allah zu, ihr Gläubigen, auf daß es euch wohl ergehen möge! [...]
Bobby
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 453

22.01.2020 20:29
@Maier Klemens... Allahs Wort ist Gesetz... bei den Hardlinern ist ein "Gesetzesverstoß" als Verbrechen angesehen und zu bestrafen.
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 630

22.01.2020 16:03
Danke. Diese "Koran-Sammlungen" stammen halt aus dem 5.JH nc und auch in Persien gab es schon fortschrittlichere Zeiten.
Es gibt zwar derzeit eine Kleiderordnung, aber wie sind langjährige Freiheitsstrafen im Namen des Allerbarmers zu vereinbaren?
Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 256

22.01.2020 15:47
Sure 24, Vers 31

Was steht denn da genau?
Bobby
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 452

22.01.2020 09:35
@Maier Klemens: Sure 24 Vers 31 ... bitteschön
Karl-Reinhart Löwel
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: auf Asylsuche
Beiträge: 1130

21.01.2020 19:41
FGL #817 Auch wenn es den Autor vielleicht nicht begeistert, das von mir zu lesen: ein toller Beitrag, ehrlichen Herzens !
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 629

19.01.2020 14:43
Bei so viel "Iranexschperten" kann mir sicher jemand erklären in welcher Sure das mit dem Kopftuchgebot für Frauen steht?
Terry
Beiträge: 67

19.01.2020 10:39
http://www.permondo.eu/de/das-spiel-mit-der-gefahr-warum-es-kinder-lieben-und-brauchen/

ein interessanter Artikel, vielleicht ja nicht nur für Kinder zutreffend
Tillmann
Beiträge: 97

19.01.2020 09:49
Auch wenn ich der Loeschtaste bis jetzt eher nur wenige Sympathiepunkte vergeben woellte, muss ich ihr in dieser Sache doch klar zustimmen.
Anscheinend hinterlaesst eine gewisse Unbeholfenheit in manchen Dingen einen Hohlraum, der mehr Muße und Platz fuer einen nicht uninteressanten Blickwinkel bietet.

Ich finde es auch wichtig, dass hier Sachen diskutiert werden, die uns nun einmal alle, ob wir es wollen oder nicht, angehen.
Da ist es schon fast ein wenig schade, wenn die einzige Reaktion darin besteht, ueber's Bergsteigen reden zu wollen.
Aber eigentlich ist ja auch jedem klar, dass diese Reaktion primaer zwischenmenschlicher Natur ist.

Zum Thema: Ja, die Iraner sind tatsaechlich ein Voelkchen mit sehr liebenswuerdigen und gastfreundlichen Vertretern. Hatte das etwa irgendwer bezweifelt?
Und es ist auch jedem klar, dass die aktuelle Sache nix mit Iranern und vereinigten Staatlern, sondern wirtschaftlichen Interessen zu tun hat.
Die Frage ist mehr, was koennen wir tun?
Erster Schritt ist, das Thema zu besprechen ...



Zuletzt bearbeitet am: 19.01.2020 09:56 von Tillmann
Patrick T
Beiträge: 58

18.01.2020 15:02
Mönsch Löschtaste, jeder halbwegs gebildete Mensch weiß das doch, was Du hier schreibst!
Kannst Du nicht lieber viele Deiner schönen Klettererlebnisse erzählen...?


Zuletzt bearbeitet am: 18.01.2020 15:02 von Patrick T
Figure of Four
Beiträge: 15

18.01.2020 11:03
Das letzte, was ich vom Iran gehört habe, und da geht es immerhin auch um Denksport, ist das hier: https://tinyurl.com/rdl3vye
Stephan Mißbach
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: annaberg
Beiträge: 89

17.01.2020 23:19
Mein Eintrag für 2020: pfffffff
Fleischgewordene Löschtaste
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 817

17.01.2020 20:47
Liebe flugreisende Bergfreunde,

„Nix gegen eine Diskussion zu diesem Thema, aber hier im Forum sollen/wollen wir uns doch lieber übers Klettern/Bergsteigen unterhalten.“
Ach ja? Und dann folgt unterhaltend gleich eine Kletterfachfrage mit drei Ausrufezeichen:
„Apropos Klettern und Neujahrsbesteigungen: ist der Schrammtorwächter 2020 schon bestiegen???“
Wie wärs denn, wenn hier jeder, möglichst per Smartphone vom Gipfel, sofort bekannt gibt, welche Jahreserste er gerade errungen hat? Das machte die diesbezüglichen Bergfahrten sofort wesentlich spannender und wir hätten noch eine informelle Steigerung von QJs Bergfahrtenbuch in der Wegedatenbank.
Im Übrigen ist oder besser war (jetzt ist es ja gar nichts mehr) das hier nie ein Forum, in dem sich Schmalbandkletterer, zu bergsteigerischen Fachfragen über ihre an der Kletterhallentür beginnende und endende Passion ausgetauscht haben. Es war einmal ein Forum, in dem sich Kletterer und Bergsteiger über alles mögliche unterhalten, geärgert und gestritten hatten. Auch zwischen seichtem Witz und Zote angesiedelte Beiträge wie „Harri 242“, die niemand dem Bergsteigen/Klettern im engeren Sinne zuordnen würde, nur weil das Wort „Prachau“ darin vorkommt, oder Nordlichts Hochseesegeltherapie, mit der Aufklärung, dass ein Storch …, werden hier in der Regel wohlwollend gelitten.
Das hat TT übrigens mit den meisten Foren gemeinsam. Da gibt es praktisch immer Off-Topic-Threads bis hin zu: „Was esse ich gerade“, „Worüber habe ich mich gerade geärgert“, „Mit wem hatte ich heute Sex“ oder den „Wehen-Wiesbaden-Abstiegs-Thread“ (in einem Audiotechnik-Forum). Da es hier auf TT keine Threads gibt, durchmischt sich das alles etwas und könnte bei einem nennenswerten Angebot von Bergsteigerfachbeiträgen zu Unübersichtlichkeit führen.
Mein letzter Versuch, ein kletterfachliches Thema anzureißen, fand wenig Resonanz. Im Grunde gab es nur Unterstellungen, unsinnige Vermutungen und, immerhin, eine substantielle Antwort (von „Der Physiker“). (Ich hatte mich trotzdem nicht beklagt.)
So beschloss ich auf die Gefahr hin, mir den Unwillen von Climag (Who the fuck is Climag?), dessen legendäre Kletterfachbeiträge hier bekanntermaßen unzählige Seiten füllen, zur Belebung des Forums etwas weiter auszuholen:
Im Iran kann man Klettern. Es gibt dort, wenn man die Schartenhöhe zum Kriterium erhebt, sogar einen der höchsten Berge der Erde. Und es gab dort schon vor über 20 Jahren Kletterwettkämpfe für FRAUEN (wovon die Türkinnen wahrscheinlich heute noch träumen).
Darüber hinaus ist der Iran auch ein sehr schönes Land, geeignet für Urlaubsreisen mit oder ohne Klettern und Bergsteigen. Das wird hier sowenig bekannt sein, wie die Tatsache, dass es in China (wo man ebenfalls sehr gut Klettern kann) am 4. Juni 1989 auf dem Tian'anmen-Platz weder ein Massaker, noch überhaupt einen einzigen Toten gab, obwohl das die Lügenpresse (z.B. LVZ) in den letzten 3 Tagen zwei Mal behauptet hat.
Im Mitteilungsblatt eines hiesigen Bergsportvereins findet sich der Reisebericht einer Familie mit Kindern, die unbegleitet (Individualreise) mehrere Urlaubswochen durch den Iran reisten. Sie waren begeistert von Landschaft, Leuten, der Gastfreundschaft und, man mag es kaum glauben, von der Toleranz der Menschen gegenüber „Ungläubigen“. Wer das liest könnte glatt auf den Gedanken kommen, sich das wenigstens ansatzweise auch für Deutschland zu wünschen.
Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland mussten sie das von den herrschenden Medien kolportierte IranBILD zur Kenntnis nehmen. Wenn ich mich recht erinnere, lautete der letzte Satz ihres Berichts: Es muss wohl noch irgendwo einen anderen Iran geben.
Also, der Iran ist auch ein sehr schönes Kletter- und Bergsteigerziel, doch man muss hin kommen. Meist wird sich dazu in der zur Verfügung stehenden Urlaubszeit und besonders auch mit Kindern ein Flug anbieten – und da knüpft sich die Verbindung zu meinem als unpassend verurteilten Link. Es ist doch interessant, dass man sich in einem Passierflugzeug in der Reichweite eines (in iranisches Hoheitsgebiet eingedrungenen) US-Flugzeugträgers genauso bedroht fühlen darf wie im Fadenkreuz iranischer Luftabwehrraketen. Bei dem Thema könnte man auch gleich noch über die Gefahren einer Anreise zu einer italienischen Ski- und Bergsportdestination per Seilbahn sinnieren. Und da fiel kein Schuss, die Söldner hatten nur fun:


https://de.wikipedia.org/wiki/Seilbahnunfall_von_Cavalese_(1998)

Off-topicsche Grüße von eurer Löschtaste

TL;DR? Falls Länge und komplexe Schreibweise dieses Textes das vorhandene bzw. verbliebene Auffassungsvermögen von Harri et al. überfordern, werde ich mich gern um eine leicht verständliche Kurzfassung bemühen.


Zuletzt bearbeitet am: 17.01.2020 20:48 von Fleischgewordene Löschtaste
Matthias
Wohnort: Dresden
Beiträge: 31

17.01.2020 20:14
Na dann unterhaltet euch doch mal über Klettern und Bergsteigen.
Climag
Wohnort: JWD
Beiträge: 109

16.01.2020 09:29
Danke Harry, genau so was wollt ich auch schreiben.
Nix gegen eine Diskussion zu diesem Thema, aber hier im Forum sollen/wollen wir uns doch lieber übers Klettern/Bergsteigen unterhalten. Apropos Klettern und Neujahrsbesteigungen: ist der Schrammtorwächter 2020 schon bestiegen???
Harri
Wohnort: Schwaben
Beiträge: 243

13.01.2020 22:49
FgL: Was hat #816 mit klettern oder Bergsteigen zu tun?
Fleischgewordene Löschtaste
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 816

13.01.2020 09:03
Nur zur Erinnerung aus aktuellem Anlass:

https://de.wikipedia.org/wiki/Iran-Air-Flug_655
Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 255

12.01.2020 21:32
Superseite! Ganz wertvolle Information!
Danke dafür-

S. Pepper
martin_kvs
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Neuried
Beiträge: 467

11.01.2020 16:59
Für alle Skitourenfans unter uns: am Sellrainer Modeberg Seeblaskogel gibt es eine gemeine Falle:

https://www.lukasruetz.at/2019/05/sellrainer-berge-inside-die-hinterfotzige-wechte-am-hohen-seeblaskogel/
Flocki
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 156

07.01.2020 17:47
Mein Eintrag vom 06.01. bezieht sich auf das Vorwort im Kalender 2020. Schon diese Ausgabe wurde stark limitiert und konnte nur erscheinen, weil die Fotografen komplett auf ihr Honorar verzichtet haben. Deshalb braucht es dringend viele Vorbestellungen für 2021! Sonst ist das Aus des Kalenders vorprogrammiert.
Peter Uhlmann
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: an der Schweizer Grenze
Beiträge: 240

07.01.2020 14:19
Der Kalender für 2020 ist beim Panico Verlag selbst vergriffen.
Wenige Restexemplare bei Globetrotter erhältlich.
Wieso sind die Bestellungen rückläufig? Sollte da nicht eher die Auflage erhöht werden?
Allen Freunden des Elbsandsteingebirges ein gesundes und erlebnisreiches Jahr
2020.
Viel Spass beim Klettern und draussen sein.
Flocki
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 155

06.01.2020 16:57
"Zeit im Griff" war mir seid mehr als 10 Jahren das liebste Weihnachtsgeschenk. Ein kultiger Kalender, als Wochenplaner konzipiert. Mit der Vorstellung von unzähligen Klettergebieten und einschlägigen Fotos. Jetzt habe ich erfahren, dass 2020 womöglich das letzte Erscheinungsjahr war, weil die Bestellungen zugunsten anderer Medien zu rückläufig sind. D.h., wer ein weiteres Erscheinen von "Zeit im Griff" wünscht, sollte den vom Panico Alpinverlag herausgegebenen Kalender umgehend unter email: alpinverlag@panico.de bestellen.
Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 254

02.01.2020 20:04
Ich wünsche allen Freunden des Sandsteinkletterns ein frohes Jahr 2020. Möge euer Bizeps unbezwingbar, eure Ringbänder unkaputtbar und eure Moral überirdisch sein. Jedem sein Vierer, Fünfer, Sechser oder was auch immer und auf welchen Gipfel auch immer. Bleibt heil!

Die besten Wünsche schickt euch

S. Pepper
Jens Schickhoff
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Berlin
Beiträge: 200

02.01.2020 12:53
Berg Heil 2020
Und allen ein gesundes neues Jahr
Wenn man schon nicht aufm Gibbl sein kann...
Nordlicht
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 552

30.12.2019 16:35
Lieber Matthias,

ich musste an einigen Stellen herzhaft lachen. Vieles ist aber auch zum Weinen.

Heute habe ich einen echten Brief geschrieben, mit der Hand. Vielleicht wissen viele auf dem Gibbl gar nicht, wozu der Bleistift dient - was das überhaupt ist.

Um mich nicht mehr so aufzuregen habe ich mir selber eine Therapie verschrieben und fing mit dem Segeln an. Etwas Neues machen, so dass man wieder gefordert ist. Da kann man sogar Klausuren schreiben, 8 Stück bis zum Sporthochseeschifferschein SHS. Auf der anderen Seite gibt es elektronische Seekarten, auf denen sogar die eigene Schiffsposition ständig neu eingetragen wird. Auch bei dieser Sportart sind 1,5 kg Gehirnmasse völlig überdimensioniert. Ein Storch z. B. schafft das, von Europa nach Afrika zu fliegen, hin und zurück, zielgenau.

Wie auch immer. Ich wünsche auch denen, die nicht wissen, was ein Bleistift ist, für 2020 alles Gute, viel Gesundheit und tolle Bergfahrten

Matthias Großer
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 221

28.12.2019 18:09
Das Rätsel um dieses Buch läßt sich leicht auflösen, es handelt sich um das im Spätherbst 2010 gestohlene Buch vom Dieb, was nun ein Trottel auf das Nashorn gelegt. Dabei hat er dann das Buch vom Nashorn mitgehen lassen.

Unklar ist lediglich, was damit bezweckt werden soll.
Den "SBB" ärgern ? Von 15.000 Mitgliedern ist diese Angelegenheit vielleicht für 3 Leute bedeutsam. Den Vorstand vom SBB ärgern ?
Im Vorstand interessiert sich außer dem für Bergsteigen niemand für Gipfelbücher, ja ich möchte behaupten, der 1. Vorsitzende weiß gar nicht, in welchem Schrank die Gipfelbuchsammlung lagert.
Oder den Geschäftsführer ärgern ?
Nun, dann sollte man besser Griffe in der SBB-Halle klauen, das würde den Christian vielleicht ärgern, was aber Gipfelbücher betrifft, so vermittelt er mir gegenüber glaubhaft den Eindruck, die Gipfelbuch-Sammlung für störendes Beiwerk zu halten.

motz
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 7

26.12.2019 17:31
Sorry, kleines Missverständnis. Wenn im Buch einige Seiten fehlen würden, wäre das Erklärung genug und ich würde hier nicht posten. Nein, es ist so, dass unten rechts der Eintrag von 2010 ist und wenn man die Seite umblättert, geht es links oben mit Juli 2019 weiter. So, als ob 9 Jahre der Bleistift fehlte oder aber (wahrscheinlicher) das Buch nicht dort lag. Im Mai war unsere Jugendgruppe auf dem Nashorn und sie sind sich ziemlich sicher, dass da ein Buch war. Dieses Buch ist nun verschwunden und dafür liegt offenbar das alte aus. Das ist schon seltsam.
Auf jeden Fall seltsamer als auf dem Rudolfsteinwächter (Na Tokani). Dort wurde das Buch von beiden Seiten angefangen. Und wer das nicht bemerkt, trägt sich halt so ein, wie er das Buch gerade geöffnet hat. Da kann es schon mal zwei Jahreserste geben. Einer war ganz happy, weil er die Jahreserste für 5 oder 6 Jahre hatte. Dabei kam er nur vom falschen Ufer.
Nordlicht
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 551

25.12.2019 20:15
Das Gibblbuch bitte vor Verwahrlosung schützen und umgehend sicherstellen.
Abgeben bitte bei der zuständigen Archivierung.

Danke
motz
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 6

25.12.2019 19:03
Weiß jemand, was mit dem Gipfelbuch vom Nashorn passiert ist?
Aktuell liegt dort ein Buch aus dem Jahr 1987. Es enthält durchgehend Einträge bis 2010. Dann ist plötzlich Schluss und der nächste Eintrag ist vom Juli 2019.
Woher kommt dieses Buch und was ist mit dem zuvor gelegten geschehen?
(Zu meiner Schande muss ich allerdings gestehen, dass ich nicht auf der ersten Seite nachgesehen habe, ob es auch wirklich ein altes Nashorn-Buch ist.)
Alma
Moderator
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Auf der Alm
Beiträge: 1927

25.12.2019 15:42
"Gleichwertig" sicherlich nicht, aber passend zur kalten Jahreszeit. http://www.klettergeschichten.de/thermi.html
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 628

25.12.2019 13:57
"Die Gipfelbücher und Besucherzahlen zeigen eindeutig anderes auf" (JTr zum Krug Artikel)
Also bei den Zerborstenen Türmen scheint die "Flut" noch nicht angekommen zu sein. 2.Zerborstener Turm - 24 Seilschaften in 2019 (Stand 20.12.19).


Zuletzt bearbeitet am: 25.12.2019 14:01 von Maier Klemens
Harri
Wohnort: Schwaben
Beiträge: 242

23.12.2019 12:29
Geschichte eines Grenzüberganges CSSR-DDR 1978.
Im Herbst fuhren wir von Prachau in Richtung Heimat.
In München Krätz wurde nochmal eingekauft.Unter anderm
"Olmnützer Quarkerln".3Erwachsene und ein Kind im Trabbi-Kombi
und weil das Wetter sehr regnerisch und kühl war wurden die Fenster geschlossen und die Heizung eingeschaltet.
Über Mimmon nach Herrnkrtschen.
An der Grenze war die Schlange bis zum Ortseingang und
es ging schleppend voran.Jeder mußte den Kofferraum öffnen
und es wurde teilweise kontrolliert.
Als wir dran waren kurbelte ich das Fenster runter und der Grenzer nahm unsere Ausweise.Ohne einen Blick daraufzu werfen wurden wir sofort weiter geschickt.
In Schmilka:Das selbe Spiel.Kofferraum kontrolle in allen vor uns stehende Fahrzeuge.
Bei uns aber anders.
Fenster runter,Ausweise in den Schalter gereicht.Der Grenzer schloß sofort seine Luke als er sie hatte.
Kurz danach Luke auf ,Ausweise rausgereicht,Luke wieder zu
und aufgefordert sofort weiter zu fahren.
Als wir in Hosterwitz ankamen und auspackten konnten wir
das Getue der Grenzer verstehen.
Der Gestank war noch 8Tage im Trabbi,obwohl wir ihn einer
Generalinnenreinigung unterzogen.
Wer die "Leichenfinger" von früher kennt,kann es nachvollziehen.
Im Auto,haben wir es allerdings nicht gemerkt aber die
Klamotten mußten stark gelüftet werden.

Ein gesegnetes Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr
wünscht allen Harri Züllchner








Zuletzt bearbeitet am: 23.12.2019 12:31 von Harri
mäh1
Wohnort: DD-Laubegast
Beiträge: 1077

22.12.2019 11:49
Leute es geht mit großen Schritten auf Heilig Abend zu .... Zeit für die schöne Tradition der Anekdoten..... Und falls Löschi wieder streikt, können gerne gleichwertige Erlebnisse wie z.B von der China-Reise der Bergbabys in der Wendezeit, hier reingestellt werden. Würde mich sehr freuen.
Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 253

20.12.2019 12:49
Alea iacta est!

Ich bedanke mich bei den vielen Forumsteilnehmern für ihren Rat und ihr Hilfsangebot.

Ich wünsche jedem Einzelnen ruhige und erholsame Feiertage und jedem eine gute Zeit am Berg (und sonstwo im Leben) mit seinem Sechser, Siebener, Achter oder was auch immer.

Liebe Grüße aus der Oberpfalz

S. Pepper

Auf Gendersternchen etc. verzichte ich; die Mädels sind selbstverständlich mit angesprochen.


Zuletzt bearbeitet am: 20.12.2019 12:51 von Sergeant Pepper
Matthias Großer
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 220

19.12.2019 23:15
Endlich erschienen ist nunmehr der neue Kittlerführer übers schlesische Isergebirge, siehe auch Bild bei sandsteinklettern.de.

Sergeant Pepper
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 252

18.12.2019 11:11
Unterkunft sollte natürlich in oder um Dresden oder im Elbsandsteingebirge liegen.Zeitraum wäre Ende Juni 2020.
Wird wahrscheinlich meine letzte FAhrt.

Pepper

 


Die nächsten Forum Einträge


Benutzer-ID:
Passwort:
Beitrag:

[Smileys]


Copyright © 1999-2014 by Andreas Lein, letzte Änderung: 23.Sep 2019