www.teufelsturm.de
Klettern im Elbsandsteingebirge - Diskussionsforum / Gästebuch
[Benutzer Login]
- Home
- News
  - Archiv
- Photos
  - Gallery
  - Search
  - Beitragen
- Routes
  - Search
  - Submit
  - nR
- Summits
  - Search
- Gebiete
- Sperrungen
- Kletter-Knigge
- Kletterführer
- Ausrüstung
- Johanniswacht
- Forum
- Links
- User account
  - Login
  - Create
  - Top 20
  - Treffen
- Weather
- Contact
  - Impressum
  - Datenschutz

Anzeige:


Stubai - Klettersteigset Basic Connect 2 - Klettersteigset 77.93€ 62.34€
20% Rabatt
(Bergfreunde.de Shop)

Moderatoren: Andreas Lein, Claudius Lein, Ulrich Schmidt

Datum

Beitrag

Nordlicht
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 594

16.09.2021 15:13
Ja lieber Harri (#277), ich weiß, was Du meinst.

Es ist aber leichter, positiv zu denken.
Die faulen Äpfel im Berufsleben wie auch im Freundeskreis übersehen wir einfach.

Und ich finde es immer wieder faszinieren, neue Menschen kennenzulernen.
Da kommt man raus aus seiner Blase, bzw. da merkt man erst einmal, in was für einer Blase man bisher gelebt hat.
Es gibt viel zu entdecken - den Mutigen gehört die Welt.
Daher finde ich Kinder auch klasse, wie sie ihre Umwelt unvoreingenommen erforschen, hinzulernen und mit wenig zufrieden sind.

Anton Bormann
Wohnort: Rabenau
Beiträge: 1

14.09.2021 14:52
@Maier Klemens

Hallo Klemens, Ich bin Anton (Vom Daxenstein Klavier)
ich habeleider nicht rausgefunden, wie ich dir direkt schreiben kann, desshalb hier...

meine Emailadresse ist bormannanton@gmail.com
Ich würde mich sehr über die Bilder freuen!

Wenn's mal wieder so klappt!
Harri
Wohnort: Schwaben
Beiträge: 277

13.09.2021 10:53
Nordlicht:
Aber nur wenn man nicht übers Ohr gehauen wird.
Nordlicht
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 593

12.09.2021 14:39
@Kultur

Vorhin las ich meiner Ansicht nach einen schönen Sinnspruch:

"If you want to go fast, go alone.
If you want to go far, go together."

Auf Deutsch:
Gemeinsam kommt man weiter

Climag
Wohnort: JWD
Beiträge: 143

06.09.2021 11:51
Q alter mann 49: das "Späßle gemacht" hast du offensichtlich überlesen...habe aber dennoch schon einiges in der Bergwelt erlebt...und würde es gern auch weiter tun...paar Jahre habe ich hoffentlich noch...Berg Heil


Zuletzt bearbeitet am: 06.09.2021 11:54 von Climag
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 712

05.09.2021 11:30
Materialfund am Hennefels
Diverses Sicherungsmaterial inklusive "historischer Bommeln" gesichert.
Rückgabe nach Absprache per PN
alter mann
Wohnort: bei Chemnitz
Beiträge: 50

04.09.2021 11:18
@Ulrich Schmidt 2764: ... und aus Gera, aus/bei Dresden und Bitterfeld.
War ne' tolle Truppe - jetzt leider ein etwas ausgedünnt und räumlich weit verbreitet.
alter mann
Wohnort: bei Chemnitz
Beiträge: 49

04.09.2021 11:09
@Climag 142: Schön das Du der sächsische Kletterszene schon ab 1922 beiwohnst, beobachtest und mitgestaltest. Weiterhin beste Gesundheit!
Ich hab' auch noch einen originalen Kletterführer von Deinem Bergkameraden Rudolpf Fehrmann - bestimmt kannst Du mir was "aus den alten Zeiten" berichten.
Nordlicht
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 592

03.09.2021 12:45
Warum nur via PN?

Geschichte interessiert mich immer.
Und ich bin hier wahrlich NICHT der einzige,
mit meinem Wertesystem abseits des Sportkletterns.
Ulrich Schmidt
Moderator
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 2764

03.09.2021 07:14
@climag: Kletterklub aus Karl-Marx-Stadt. Ich hatte Dir eine PN geschickt.
Climag
Wohnort: JWD
Beiträge: 142

02.09.2021 13:48
@ alter mann: OK, Kirschen, kann ich nicht sooo viel mit anfangen...oder Kirchen??? Und wann war das als erstes, 1922 oder eher?...Späßle gemacht...

Zuletzt bearbeitet am: 02.09.2021 13:49 von Climag
alter mann
Wohnort: bei Chemnitz
Beiträge: 48

31.08.2021 22:18
@Climag: ich glaube, die "Kirschen" hatten wohl als erste die Aufkleber
Climag
Wohnort: JWD
Beiträge: 141

30.08.2021 17:29
Inubis 68: du hast recht, alle Grenzen verschieben sich ständig, besonders die moralichen und sogar Ländergrenzen...Stempel für die Klettervereine in den GB gibt es schon sehr lange, wer Lust & Zeit hat, kann im GB-Archiv mal auf die Suche nach dem ersten gehen...an solche Kleber kann ich mich auch erinnern. Da haben sich mal welche über viele Jahre die Jahreserste auf dem Schrammtorwächter geholt und mit nem aufwändig gestaltetem Kleber "gearbeitet". Ich denke, das wäre mit klammen Finger an Neujahr nicht so gelungen, da wird ja schon die Unterschrift krakelig. Da habe ich das verstanden, denn jeder, der zum 1sten Januar unterwegs ist, kennt das leidliche Problemchen mit den steifen Fingern wenn man oben angekommen ist. Und dann ist mir mal einer aufgefallen von einem, der die "Windrose" by fair (legal) means gemacht hat. Der wird den Sticker wohl aber eher aus Zeitgründen benutzt haben...



Zuletzt bearbeitet am: 30.08.2021 17:33 von Climag
Inubis
Beiträge: 68

28.08.2021 10:51
Wo zieht man da Grenze - sind Stempel oder handgemalte Logos noch okay? Ist ja per se auch eine Art der Eintragung, nur eben nicht handschriftlich.
Ich finde, ein dezenter Sticker geht schon. Ist zwar ein bisschen affig, aber damit haben die Benannten ja scheinbar ohnehin keine Probleme


Zuletzt bearbeitet am: 28.08.2021 10:54 von Inubis
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 711

27.08.2021 17:30
"Kletterethische Frage" ?
Im Grundsatz bezieht sich Ethik immer auf Gut und Böse. Nun kann man natürlich auch die Sächsischen Kletterregeln - Gipfelbucheintragungen als "formalistische Ethik" betrachten. Aber nach dem Grundsatze kann ich zumindest nichts Böses erkennen. Interessant ist, obwohl die Bergfreunde mits Rad waren, sie keine Zeit fanden sich "handschriftlich" einzutragen. Wer Zeit investiert solche Aufkleber vorzubereiten, hat m.E. auch genug Zeit sich einzutragen. Nicht der "Aufkleber" ist die Authentizität sondern die persönliche Eintragung.
MartinH
Beiträge: 1

24.08.2021 19:13
Hallo,

ich habe am 21.08. leider meine Gummilatschen an der Gr. Hunskirche, Einstieg der Illusion, stehen lassen. Am Sonntag waren sie nicht mehr da.
Wäre super, wenn sich der Finder bei mir meldet.


Zuletzt bearbeitet am: 24.08.2021 19:14 von MartinH
Der Schober
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: http://schwindelfrei.info
Beiträge: 982

24.08.2021 17:31
wie auch schon mal ewähnt, ich hatte mich vor Jahren schon mal erboten, Foto-Admin zu machen, da kam dann aber keine Rückmeldung mehr von der Webseiten-Administration....
Harri
Wohnort: Schwaben
Beiträge: 276

24.08.2021 09:38
Heute ist Geburtstag!
Das letzte Foto wurde vor 3 Jahren eingestellt.
Schade das es nicht weiter ging.
Matthias Jäger
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Riesa
Beiträge: 238

23.08.2021 12:03
Am Fuße des Anstand (Kanzel)- Posed neben dem Jägerhorn liegt einiges an Schlingen und Ausrüstung mutterseelenallein herum. Vielleicht kann jemand diese Info auch an eine böhmische Seite im Net weiterleiten.

Zuletzt bearbeitet am: 23.08.2021 12:04 von Matthias Jäger
washnikki
Beiträge: 8

20.08.2021 18:54
Der Besitzer hat vermutlich gerade andere Sorgen, da gabs Gestern einen Unfall.
Jens Blaubär
Beiträge: 1

20.08.2021 09:59
Kletterethische Frage: In 2 GBs hab ich einen eingeklebten Zettel der "Kletterbrudis" gefunden, die dort mit ihrer Gebietstour per Fahrrad gepranzt haben. Ca. 3-4 cm hoch, also nicht verschwenderisch, aber eben auch kein normaler GB-Eintrag. Von den Vornamen zu Urteilen könnten das die gleichen beiden sein, die ihre Drohnenaufnahmen im Nationalpark vermarktet hatten (Hängematte zwischen 2 Gipfeln gespannt). Unabhängig davon, dass ich es unpassend finde - ist so ein Zettel mit der sächsischen Kletterethik vereinbar? Hab vergessen Bilder zu machen. War offenbar an den letzten beiden Gipfel der Tour - Kleinsteinwand und Scheibe am Tellerhörnel.
Matthias Großer
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 239

19.08.2021 20:22
Am 1. Ring des RGW am Falkenstein sind heute 2 Karabiner hängen geblieben. Der Finder möge sich bei mir melden, dann würde ich die Rückgabe an den Besitzer organisieren.

Terry
Beiträge: 91

18.08.2021 18:59
@eska Und dabei (https://bmcpsychiatry.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12888-015-0585-8)
geht es "nur" um bouldern und "klettern bis in mittlere Höhen ohne Seil" was auch immer das heißen mag. Der Teil mit dem von Wolf erwähnten "die Wahrnehmung eigener Überlebensinstinkte" spielt in dieser Studie also wahrscheinlich praktisch noch gar keine Rolle. Die Ergebnisse sind trotzdem schon mal positiv. Und eine super Erklärung hinten dran, wie was gemacht wurde!

Zu "flüssigem, sauberem Kletterstil", ich hatte tatsächlich mal den Eindruck, Seppo in einer senkrechten, etwas griffarmen Wand, tanzen zu sehen .

Bestimmt auch unterschätzt, was man nebenbei so an Grün(tönen), Ruhe und Natur wahrnimmt.

@klemabe Weil man sich die ganze Zeit gefürchtet hat, für den Vorsteiger den Rettungsdienst rufen zu müssen?
Square Feet
Wohnort: Dresden
Beiträge: 5

17.08.2021 16:35
Habe am 17.8. am Ausstieg des S-Wegs am Kanzelturm diverses Material (mutmaßlich wegen Rückzugs) in der Ausstiegswand gefunden; der Besitzer möge sich melden.
Im Übrigen fände ich die Beschreibung "Wand zG" treffender als "in Wandmitte zG".
Außerdem haben wir noch Knöchelschoner im Bielatal gefunden (und leider liegen lassen), ich könnte dem Besitzer jedoch zumindest den genauen Ort mitteilen.
Eska
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Fickt-euch-Allee
Beiträge: 97

16.08.2021 19:00
@Terry:

Siehe KUS-Studie (Klettern Und Stimmung)

-> https://bmcpsychiatry.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12888-015-0585-8
Wolf
Wohnort: am Fuße der Quacken...
Beiträge: 51

16.08.2021 18:15
@Terry,

Interessante Fragestellungen! Also erstmal, in meinem Klub ist die Philosophie, dass es um flüssigen, sauberen Kletterstil und die richtige Einschätzung von Weg, Können und Tagesform geht, sehr verbreitet. Entsprechend vermittel ich das auch angehenden Nachsteigenden.

In der "Panorama" war neulich (irgendwann dieses Jahr) eine Studie vorgestellt die sehr positive Effekte auch bei untherapheutischem Bergsteigen für Depressionserkrankungen nachgewiesen hat. Für Traumata kann ich nun nicht so viel sagen, im Laufe der Jahre hatte ich aber immer wieder Mitsteigende mit verschiedenen psychischen Erkrankungen und Symptomen, u.a. chronische Depression, Suizidalität etc.. Meine Erfahrung damit ist, dass Bergsteigen sehr positive Effekte hat, also einerseits im Bereich Selbstwirksamkeitserfahrung, andererseits durch die positiven Emotionen im Naturerleben, das zur Ruhe und Bei-Sich-Ankommen, schließlich aber auch durch die Wahrnehmung eigener Überlebensinstinkte die oft eine Kontrapunkt zu wahrgenommener Lebensmüdigkeit bilden.

Lieben Gruß
klemabe
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Hier&Da
Beiträge: 33

16.08.2021 09:48
@ Terry: Ich kenne Leute, von denen wird behauptet, dass nach einem Klettertag man traumatisiert nach Hause kommt. Da muss man nicht einmal in eine schwere Route einsteigen.
Terry
Beiträge: 90

14.08.2021 20:00
In wie weit vermittelt ihr euren (beginnenden) Mitkletterer/innen, dass es nicht unbedingt darauf ankommt, besonders schwer zu klettern, sondern eher, sich dabei wohl zu fühlen und im Rahmen seiner Möglichkeiten, die eigenen Grenzen auszuprobieren.

Oder kennt jemand Projekte, wo durch Klettern, traumatisierten, aber sonst ausreichend sportlichen Leuten, versucht wird, auch durch Klettern wieder ein Stück Selbstbewußtsein zu vermitteln?
mäh1
Wohnort: DD-Laubegast
Beiträge: 1148

12.08.2021 14:34
Kletterwege werden ja durch die Kletterschuhe langsam aber stetig kaputt geklettert. Empfehlenswert wäre, dass die Nachsteiger bei diesen schützenswerten Klassikern auf ihre Kletterschuhe verzichten.

Zuletzt bearbeitet am: 12.08.2021 14:43 von mäh1
mäh1
Wohnort: DD-Laubegast
Beiträge: 1147

11.08.2021 17:12
1908-1953 sehr schwer / VI
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 710

10.08.2021 14:04
korrekt, "oje" das hab ich doch glatt übersehen! Danke

Im Ergebnis 1908-1923 sehr schwer/VI; nach 1923 - 2014 V und ab 2015 VI (zurück zu der Fehrmannschen-Bewertung).
Climag
Wohnort: JWD
Beiträge: 140

10.08.2021 12:51
...soviel ich weiß, liegt 2015 zeitlich auch nach 1923 und da ist er ne VI (also auch mindestens ne V), was der Weg nach meinem Kletterempfinden auch sein sollte...

Zuletzt bearbeitet am: 10.08.2021 12:53 von Climag
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 709

10.08.2021 09:10
Hallo, vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Zusammenfassung Einstufung AW Große Herkulessäule:
--------------------------------------------------

Also war der Weg in allen Kletterführer-Ausgaben nach 1923
immer "Fünf".

Wie ich festellen muss, gibt es doch noch einige Wissensträger, die in diesem Forum lesen.
Danke
EnricoDD
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Dresden
Beiträge: 2

09.08.2021 20:48
Hier sind die Schwierigkeitsangaben aus den jeweiligen Kletterführern:

Große Herkulessäule:
1908: "Besteigung sehr schwer."
1923: VI
1953: V
1961: V
1965/66: V
1981/84: !V
1991: !V
2000/10: !*V
2015: !*VI

Kleine Herkulessäule:
1908: "Schwere Wandkletterei."
1923: IV
1953: IV
1961: IV
1965/66: *IV
1981/84: *IV
1991: *IV
2000/10: **IV
2015: **IV
Bergzwerg
Authentifizierter Benutzer
Wohnort: Eppendorf/Sachsen
Beiträge: 110

09.08.2021 19:42
@ Meier Klemens Ab dem Klefü 1953 steht die Große Herkulessäule AW V drin. Wie es vorher war kann ich nicht sagen.
G. Müllsr
Beiträge: 4

09.08.2021 19:33
Sorry, "Klein" = Klefü
G. Müllsr
Beiträge: 3

09.08.2021 18:46
@ Maier Klemens
Große Herkulessäule Aw:
Kletterführer 1953 und alle mir bekannten
Klein ab 1981: Schwierigkeit V (bzw. !*V).
G. Müllsr
Beiträge: 2

09.08.2021 12:50
Seit wann ist der AW der Kleinen Herkulessäule eine V?
Oder habe ich da was falsch verstanden?
PaS
Beiträge: 3

09.08.2021 11:32
Große Herkulessäule - AW
1923: VI
1953: V
1966: V
Maier Klemens
Authentifizierter Benutzer
Beiträge: 708

09.08.2021 09:52
Es steht "alle" hochgestuft!
-----------------------------

Zur Großen Herkulessäule - AW:
Die Bewertung wurde ab dem 23-Fehrmann geändert.
"Sehr schwer" wurde dann "VI"

Kann jemand was beitragen ob der AW an der Großen in den KF 1923 bis 1966 mal mit VI eingestuft war?

 


Die nächsten Forum Einträge


Benutzer-ID:
Passwort:
Beitrag:

[Smileys]


Copyright © 1999-2014 by Andreas Lein, letzte Änderung: 15.Oct 2020